Google spendiert seiner Fotos-App bald eine neue Funktion für unser Profilfoto, nimmt zugleich eine Einschränkung im Zusammenhang mit Messenger-Apps vor.

Auch für Google Fotos arbeitet Google an Verbesserungen, um die App noch attraktiver zu gestalten. Hierzu gehört zum Beispiel die schon jetzt entdeckte Funktion, dass man aus Google Fotos heraus das Profilfoto des eigenen Google-Kontos ändern kann. Hätte in den Zeiten von Google+ sicher noch etwas mehr Sinn gemacht. Sichtbar ist das veränderte Foto dann auf allen Google-Diensten, wozu natürlich auch die aktuellen Social-Apps wie Duo und Meet gehören.

Google schränkt Backup-Funktion für Messenger-Apps ein

Eine weitere Veränderung soll mit Covid-19 zu tun haben, ist jedenfalls die von Google angegebene Begründung. Man will die Backup-Funktion für bestimmte Apps einschränken, weil gerade besonders viele Fotos und Videos über Messenger verschickt werden. Google schützt uns also davor, dass jedes über Messenger-Apps empfangene Bild automatisch in der Google-Cloud landet. Ob man damit nur sich selbst oder den Nutzern hilft, kann wohl unterschiedlich betrachtet werden. Immerhin: Google erlaubt diese Einstellung zu verändern.

„Aufgrund von COVID-19 teilen die Benutzer mehr Fotos und Videos als je zuvor. Um die Internetressourcen zu schonen, wurde die Sicherung und Synchronisierung für Messaging-Apps deaktiviert. Sie können dies jederzeit in den Einstellungen ändern.“ – XDA

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.