Gleich vier Google-Apps erhalten zum Mittwoch neue Funktionen, darunter die noch recht neuen Messenger-Apps Duo und Allo. Fangen wir doch auch direkt mit beiden Kandidaten an, denn Duo und auch Allo haben weiterhin um die Gunst der Nutzer zu kämpfen. Duo ist zwar für Videochats ausgelegt, erhält jetzt aber die Möglichkeit für reine Audio-Telefonate. Nützlich bei schlechten Verbindungen und wenn man mal nicht allzu viel Datenvolumen übrig hat.

Die Neuerung wurde zunächst in Brasilien bekannt gegeben, wird aber auch international in den kommenden Tagen und Wochen für uns bereitstehen. Über einen Slide-Mechanismus wird man innerhalb der App wechseln können, ob man gern Audio-only oder auch Video hätte.

Allo ermöglicht Dateiversand

Die Neuerung für Allo ist etwas kürzer erzählt, dafür ebenso nützlich. Im Google-Messenger wird man nun endlich auch Dokumente teilen können. Egal ob pdf, docs, apk, zip oder mp3 – all diese Dateien wird man innerhalb von Allo-Chats versenden können. Sicher kommen später noch mehr Formate hinzu.

Google Fotos mit verbesserten Backup

Google Fotos bietet seit einiger Zeit das Backup all eurer Fotos und Videos an, doch dafür braucht es in der Regel eine recht schnelle Verbindung in die Cloud. Ab sofort nicht mehr unbedingt, denn selbst bei 2G Verbindungen kann Google Fotos nun eure Aufnahmen sichern, dabei zunächst in einer niedrigeren Vorschauqualität.

Immerhin. Sollte in einem solchen Fall das Smartphone verloren gehen, sind die Aufnahmen trotz mieser Verbindung nicht komplett weg. Ist eine bessere Verbindung vorhanden, wird die niedrige Qualität durch eine höhere ersetzt. Gleicher Mechanismus gilt auch für das Teilen von Fotos an Freunde über die Fotos-Cloud von Google.

Snapseed bekommt Face Pose und Doppelbelichtung

Für Freunde von Selfies und Portraits ist das neue Face Pose-Tool gedacht, denn damit kann man im Nachhinein die Ausrichtung eines Gesichts bearbeiten. Die Software ist in der Lage des Gesicht zu erkennen und es zu berechnen, damit der Nutzer im Nachhinein eine entsprechende Bearbeitung vornehmen kann.

Ebenso neu ist die Doppelbelichtung. Damit lassen sich zwei Fotos ineinandersetzen, beispielsweise eine Stadtaufnahme in ein Glas. Sicher ein cooles Tool, wenn man etwas experimentieren möchte.

[via Androidworld, Google /2, 9to5Google]