Für Google Fotos konnte der Nutzer seit jeher selbst entscheiden, ob neue Aufnahmen auch ohne WLAN-Verbindung in die Cloud hochgeladen werden sollen. Hat man nicht allzu viel Datenvolumen im Tarif inklusive, macht es natürlich durchaus Sinn, die Sicherung über mobile Daten nicht zu verwenden. Außerdem konnte man einen Unterschied machen, ob die App nur Fotos oder auch Videos über mobile Daten hochladen soll.

Google Fotos: Neue Upload-Einstellungen aus Versehen verteilt?

Letzteres ist jetzt wohl nicht mehr möglich. Google hat aus der Fotos-App die entsprechenden Schalter entfernt. Ziemlich überraschend und ohne Ankündigung. Ihr könnt nun noch entscheiden, ob ein Upload über mobile Daten grundsätzlich stattfinden soll oder nicht. Außerdem lässt sich ein Limit festlegen, damit euer Datenvolumen nicht endlos belastet wird. Allerdings kann man hier nur zwischen 5, 10 und 30 Megabyte wählen.

Ursprung dieser Neuerung ist der indische Markt gewesen. Da die Optionen für das Tageslimit nicht wirklich zu den Tarifen bei uns passen, wird von den Kollegen vermutet, dass Google diese neuen Einstellungen vielleicht aus Versehen weltweit ausrollte. Es gibt außerdem auf den Hilfeseiten noch keine Veränderungen. Also abwarten, ob die neuen Einstellungen lange erhalten bleiben.

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.