Google hat für sein Chrome OS eine spannende Neuerung angekündigt, die jetzt demnächst endlich wirklich ausgeliefert wird. Es handelt sich um virtuelle Arbeitsplätze, die es zum Beispiel in macOS schon seit langer Zeit gibt. Euer Chrome OS-Gerät kann also auf Wunsch mit mehreren Arbeitsplätzen bedient werden, die jeweils unabhängig voneinander sind. Zum Beispiel ein Arbeitsplatz […]

Google hat für sein Chrome OS eine spannende Neuerung angekündigt, die jetzt demnächst endlich wirklich ausgeliefert wird. Es handelt sich um virtuelle Arbeitsplätze, die es zum Beispiel in macOS schon seit langer Zeit gibt. Euer Chrome OS-Gerät kann also auf Wunsch mit mehreren Arbeitsplätzen bedient werden, die jeweils unabhängig voneinander sind. Zum Beispiel ein Arbeitsplatz für Fotobearbeitung, ein weiterer mit privatem Kram und ein dritter für die aktuelle Reisebuchung. Oder ihr arbeitet an verschiedenen Projekten gleichzeitig, auch dafür lassen sich nun einzelne Arbeitsplätze erstellen.

Erstellen könnt ihr virtuelle Arbeitsplätze mittels Maus oder mit Tastenkombinationen:

  • Create a new Desk with “Shift” + “Search ” + “=”
  • Switch between Desks with “Search ” + “]”
  • Move windows between Desks with “Shift” + “Search ” + “]”

Mit einem der kommenden Chrome OS-Updates werden die virtuellen Arbeitsplätze zur Verfügung gestellt. Ick freu mir.

Anrufen per Mausklick

Außerdem führt Google die vor einiger Zeit entdeckte Click-to-call-Funktion ein, mit der man Telefonnummern direkt über das verbundene Smartphone anrufen kann. „Jetzt können Sie beim Surfen im Internet auf Ihrem Chromebook mit der rechten Maustaste auf eine Telefonnummer klicken und die Nummer an Ihr Mobiltelefon senden.“

Google vereinfacht zudem die Benutzung von Druckern. STRG+P drücken, Drucker auswählen und los geht’s.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.