Google Glass mag zunächst wie ein totes Projekt wirken, doch im Hintergrund arbeitet Google verschärft daran die Brille für die Zukunft zu verbessern. Google Glass wird zunächst für den Business-Einsatz weiter optimiert, dort wie die Brille mit Sicherheit mehr Sinn ergibt, wenn man hands free weitere Infos abrufen möchte. Die neue Enterprise Edition zeigt sich […]

Google Glass mag zunächst wie ein totes Projekt wirken, doch im Hintergrund arbeitet Google verschärft daran die Brille für die Zukunft zu verbessern. Google Glass wird zunächst für den Business-Einsatz weiter optimiert, dort wie die Brille mit Sicherheit mehr Sinn ergibt, wenn man hands free weitere Infos abrufen möchte. Die neue Enterprise Edition zeigt sich nun bei der FCC und offenbart ein paar Neuerungen zur alten Explorer Edition. Man kann das Gehäuse nun beispielsweise wie ein normale Brille falten.

Des Weiteren gibt es eine verbesserte Akkulaufzeit, 5 GHz WiFi wird unterstützt, ein neuer Prozessor sorgt für mehr Systemleistung, das Prisma ist größer als vorher, das Gehäuse ist wasserdicht, die Frontkamera hat eine LED zur Signalisierung von Videoaufnahmen, der Power-Button ist an eine andere Stelle gerutscht und man wird wohl sogar eine externe Batterie verbinden können.

Klingt zwar alles ganz nett, ist für den Endkunden aber zunächst noch uninteressant, denn man wird Google Glass in der Enterpise Edition so sicherlich nicht einfach frei kaufen können.

(via 9to5Google)

Denny Fischer

Gründer von SmartDroid.de, bloggt seit 2009 über die aktuellsten Technik-Trends. Schon immer an Technik interessiert, begann die Karriere mit eigenem Blog ab 2008 - nur ein Jahr später mit dem Fokus...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.