In einer öffentlichen Kampagne greift Google seinen Konkurrenten sehr direkt an. Es geht weiterhin darum, dass auf dem iPhone der SMS-Nachfolger nicht nutzbar ist.

Google hat es nach Hangouts, Allo und Co. nicht aufgegeben. Man will einen allgemeinen Messenger-Standard in die Tat umsetzen, den wir auch als RCS kennen. Das ist der SMS-Nachfolger mit Features aus Messenger-Apps, die heute alle kennen und gerne nutzen. Unter Android ist RCS über Google Messages inzwischen ein Standard ab Werk. Aber auf iPhones ist RCS weiterhin gar nicht verfügbar.

Google fordert: „Es ist Zeit für Apple, texting zu reparieren.“

In seinen Aussagen ist Google sehr klar. Apple muss das „texting“ fixen. Im Klartext: iPhones müssen RCS unterstützen, um mit Android-Nutzern zu chatten, gebunden an die gute alte Telefonnummer. So einfach, wie es mit der SMS seit Jahrzehnten möglich ist.

„Es geht nicht um die Farbe der Blasen. Es sind die winzigen Fotos und Videos, keine SMS über WLAN und keine Lesebestätigungen. Apple verursacht diese Probleme, wenn wir uns von iPhones und Android-Telefonen aus Textnachrichten senden, tut aber nichts, um sie zu beheben.“

Google hat eine ganze Sonderseite auf der Android-Webseite gegründet, um das Thema zu beleuchten. Man übt Druck aus, mit Meldungen aus der Presse und anderen Wortmeldungen zu diesem Thema.

Get The Message Apple

Derzeit werden iMessage-Nachrichten in SMS umgewandelt, wenn sie an Nutzer ohne iMessage versendet werden. Umgekehrt ist es nicht anders. Das soll sich ändern, wünschen sich die Nutzer, Medien und Google. Wir denken auch, dass sich Apple endlich bekennen sollte, anstatt krampfhaft in der eigenen Suppe zu kochen.

Dennoch mal Hand aufs Herz. Wer von euch nutzt RCS über Google Messages tatsächlich im Alltag aktiv als Messenger wie WhatsApp, Telegram und Co?

Das ist Google Messages

Zunächst war Google Messages auf SMS/MMS ausgelegt. Seit 2019 will Google allerdings mit der Integration von RCS gegen WhatsApp und Co. antreten. RCS ist die „Chatfunktion“ und der moderne Nachfolger der SMS. Darüber lassen Fotos versenden, unbegrenzte Texte versenden, Videoanrufe nutzen und eingies mehr. RCS ist in modernen Mobilfunktarifen inklusive und bei Android inzwischen ab Werk dabei.

Messages
Preis: Kostenlos

Werbung

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Avatar photo

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Ich würde gerne bei dem ein oder anderen Thema ergänzen bzw. diskutieren. Doch solange es für die Kommentare keine RSS-Funktion gibt, sehe ich das für mich als wenig sinnvoll an.

  2. War es nicht RCS, das ursprünglich SMS kostenpflichtig pro Nachricht (!) ersetzen sollte und deswegen auf breiter Flur gescheitert ist?

    Nun hat Google das Thema wieder aufgegriffen, nachdem sie in den letzten Jahren ein halbes Duzend verschiedener Messanger-Dienste gegen die Wand gefahren haben. Wie schon des öfteren „übernimmt“Google nun de facto einen Industriestandard und will ihn allen anderen – am besten inkl. eigener Anpassungen – aufdrängen. Doch was passiert, wenn man wieder einmal feststellen muss, dass das – z.B. im Vergleich mit Apple Nachrichten/iMessage oder WhatsApp – kein Erfolg wird? Googles üblichem Vorgehen zufolge wird das Ganze dann einfach fallen gelassen. Und dafür soll Apple (mit seinen iPhones in den USA weit vor Android liegend) seine eigene, sichere Lösung (m.W. ist RCS genau so, wie SMS, unverschlüsselt) aufgeben?

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.