Folge uns

Marktgeschehen

Google: Immer mehr Anfragen von Nutzerdaten durch internationale Behörden

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Nachdem Facebook vor einigen Monaten neue Infos zur Anfrage von Nutzerdaten durch Behörden veröffentlichte, gibt es derartige Zahlen nun auch von Google. Deutschland ist wie erwartet ganz vorn mit dabei.

Behörden fragen immer öfter Daten der Nutzer bei den verschiedenen Diensten an, die Anfragen an Google haben sich in den letzten vier Jahren mehr als verdoppelt, berichtet der Konzern heute. Ein fader Beigeschmack hat der deutliche Satz, dass die von Google kommunizierten Daten aber auch nur lediglich die Anfragen beinhalten, die Google nach außen kommunizieren darf.

Wie dem auch sei, nach den USA und Indien belegen die Behörden aus Deutschland Platz 3 bei der Häufigkeit von Anfragen. Beängstigend ist allerdings wie gewöhnlich die Menge der Anfragen der USA im Vergleich zu allen anderen Staaten, denn die kann man sogar zusammenzählen und übertrifft auch nur dann sehr knapp die US-Behörden. Auch der Anteil der Anfragen, die dann wirklich bearbeitet werden mussten, ist in den USA, Indien und in Deutschland nicht zu verachten, wobei unsere Quote da im Vergleich noch relativ positiv ausfällt.

Wer über den Transparenz-Bericht noch mehr erfahren möchte, findet alle wichtigen Infos auf dieser Seite.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Tablets[/asa_collection]

(via Engadget)

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. ted

    14. November 2013 at 17:09

    gibt dies das Vertrauen der Regierung in die eigene Bevölkerung wieder? ;-)

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.