Google integriert Android Geräte-Manager in die Suchmaschine

2015-04-16 09_16_55

Mit dem Android Geräte-Manager kann man über die eigenen Geräte die Oberhand behalten, vor allem wenn sie gestohlen werden oder anders verloren gehen. Smartphones und Tablets lassen sich damit aus der Ferne löschen, sperren oder eben auch wiederfinden. Letztere Funktion hat Google nun auch in die Suchmaschine integriert, zumindest für englischsprachige Nutzer.

Es reicht jetzt aus, wenn man einfach in die Google-Suche „Find my phone“ tippt, um die entsprechende Funktion nutzen zu können. Natürlich muss man mit demselben Google-Konto angemeldet sein, das versteht sich ja von selbst.

Wer den Android Geräte-Manager noch nicht nutzt, sollte diese Webseite besuchen und ihn dringend einrichten. Tolles Hilfsmittel, wenn man ihn mal braucht.

(via Google+, Talkandroid)

  • Julian Schmalt

    Wisst ihr eigentlich, ob es eine Möglichkeit gibt, die Standortabfrage von außerhalb zu aktivieren?
    Folgendes Szenario: Ich habe die Ortung meistens aus, da es einerseits akkusparender ist und ich der Meinung bin, dass weder Facebook noch Google noch sonst eine App ständig wissen muss, wo ich mich aufhalte. Wenn ich die Ortung bei maps o.ä. brauche, kann ich sie ja einfach anschalten.
    Was passiert aber, wenn man Handy geklaut wird oder ich es verliere? Es geht alles von außerhalb, wie klingeln lassen, sperren und löschen. Nur das Orten funktioniert nicht, wenn ich nicht die ständige Ortung anhabe…
    Gibt es eine Möglichkeit die Ortung von außerhalb zu aktivieren? Bei Apple ging die Funktion immer, da ich ja vom system festlegen durfte, welche app ständig berechtigt ist, mich zu orten und welche nicht. Wie ist das bei Android, ich finde entsprechende Einstellungen nicht… Ich liebe Android inzwischen und bereue den Wechsel kein bisschen, das ist der einzige Punkt, der mich nervt.
    Mein Gerät ist ein Moto X (2014) mit Android 5.0

    • Ne, der Gerätemanager kann leider nicht die Ortung wieder aktivieren. Aus ist aus, leider. Werden die hoffentlich bald mal noch ändern.