Google will ein Komplettpaket anbieten und verbindet daher die eigenen Angebote enger miteinander. In diesen Tagen ist bei ersten Nutzern die tiefere Integration von YouTube Music in das Android-Betriebssystem aufgefallen. Sie bietet nun sogar Vorschläge für Inhalte im Bereich der Schnelleinstellungen von Android.

Im Grunde genommen dort, wo seit einiger Zeit die aktiven Medienplayer eingeblendet werden. Zu sehen sind diese Empfehlungen auch auf dem Sperrbildschirm. Und wenn man die Benachrichtigungen aufzieht, sind ggf. sogar sechs statt drei Empfehlungen zu sehen.

via 9to5Google

Die Anzeige der Empfehlungen ist optional, kann daher deaktiviert werden. Und sie taucht wohl nur dann auf, wenn ihr per Bluetooth ein Audio-Gerät wie zum Beispiel Kopfhörer verbunden habt. Drückt ihr auf eine. der Empfehlungen, startet im Hintergrund sofort die Wiedergabe.

Google konzentriert sich nicht nur auf YouTube Music

Die Darstellung dieser Empfehlungen ist ein Standard in Android und daher nicht nur YouTube Music gemünzt. Es gibt sie wohl auch schon für Spotify. Ich selbst habe sie aber noch nie gesehen und zwar für keine der genannten Musik-Apps.

Medienempfehlungen sind kein Muss

So kannst du die Empfehlungen ausschalten oder aktivieren: Systemeinstellungen öffnen > Töne & Vibration > Medien. Dort kann man den Schalter für „Medienempfehlungen“ jederzeit umlegen.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.