Folge uns

Marktgeschehen

Google könnte Twitter übernehmen

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Twitter Header

Twitter will nach aktuellen Berichten verkaufen, unter den potenziellen Käufer soll auch Google sein. Eigentlich fast nicht verwunderlich, Google könnte eventuell Twitter schon in kurzer Zeit übernehmen und das wäre nur der nächste logische Schritt, denn Social hat Google selbst nicht wirklich drauf. YouTube hat man zwar gut weiterentwickelt, die Grundidee allerdings war eingekauft. Google+ hingegen war eine eigene Idee, konnte aber nie als Alternative zu Twitter oder Facebook heranwachsen.

Jetzt also einfach Twitter kaufen und alles ist gut? Ja, durchaus eine gute Idee, denn Twitter ist teilweise durchaus mit den Google Trends zu vergleichen, nur dass die Nutzer hier miteinander interagieren und nicht einfach nur einen Suchbegriff in eine Suchmaschine tippen. Sicher würde Google hier Verbindungen herstellen können, um noch besser aufzuzeigen, wie die Welt eigentlich tickt.

Durch die Interaktion der Nutzer ist Twitter natürlich auch aus anderen Gründen interessant, denn mit echten Nutzern lässt sich eben auch Geld verdienen. Und wie wir wissen, ist Google der König der Internetwerbung. Zudem bietet Twitter meines Erachtens ein breitgefächertes Publikum, anders als Google+.

Ich fände eine Übernahme durchaus interessant, gerade im Bezug auf eine Verknüpfung der Trends und Twitter.

[via ArsTechnica, CNBC]

3 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

3 Comments

  1. AyoTec

    26. September 2016 at 11:16

    Twitter ist doch dabei zu sterben. Wer Twittert denn noch? Ich kenne keinen mehr

    • Denny Fischer

      Denny Fischer

      26. September 2016 at 14:51

      ist bei mir anders :D

    • Dave

      30. September 2016 at 10:22

      Also ich finde Twitter die deutlich bessere Alternative zu Facebook. ?

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.