Google Maps: 3D-Navigation wird neues Level erreichen

Google Maps App Hero

Google hat in den vergangenen zwei Jahren bereits eindeutig einen Ausblick darauf gegeben, dass 3D, Echtzeit und fotorealistische Grafiken ein wichtige Rolle in Google Maps spielen werden. Inzwischen sind Street View und Live View fast Technik von gestern, die Zukunft sind fotorealistische Darstellungen aller Umgebungen.

Dafür ist auf Mobilgeräten Immersive View seit einiger Zeit neu hinzugekommen. Google kombiniert hierfür sämtliche verfügbare Aufnahmen zu einer fotorealistischen 3D-Welt auf dem Smartphone. Gestartet ist die Neuerung zunächst weltweit für Sehenswürdigkeiten, aber die Zukunft sieht noch sehr viel spektakulärer aus.

Google-Maps-Immersive-View-2

Geplant ist zunächst die Fußgänger-Navigation auf ein anderes Level zu heben. Google kündigte an, die Routenplanung in 3D zu ermöglichen. Nutzer können ihre komplette Route in fotorealistischer Darstellung vorher begutachten. Dabei lässt sich sogar Wetter und Uhrzeit anpassen, damit die Darstellung noch realistischer ist.

Google-Maps-Immersive-View-Routen-Screenshots-Hero
Bild: Google

Inzwischen hat Google jedoch außerdem offenbart, dass die Navigation mit dem Auto in einer besonders realistischen Vorschau möglich sein wird. Nicht sofort, aber in den kommenden Jahren. Ich kann mir gut vorstellen, dass man darauf in großen amerikanischen Städten gar nicht mehr lange warten muss.

Besonders spannend fanden wir zuletzt an den gezeigten Demos die Vorschau des Verkehrs. Nutzer können dann in 3D, quasi wie in einem Videospiel, den Verkehr je nach Uhrzeit beobachten. Der Verkehr wird sich dabei wie in einem Spiel bewegen. Google bezieht hierfür historische Daten ein. Man weiß zum Beispiel, wie der Verkehr um 12 Uhr am kommenden Samstag ungefähr aussehen wird.

Google Maps 3D Verkehr Immersive View 1

Schon 2021 hatte Google eine ganz grobe Vorschau auf die 3D-Zukunft seiner Karten-App gegeben. Nahezu drei Jahre später sind wir bereits an einem ganz anderen Punkt angekommen. Die fotorealistische 3D-Darstellung ist präsent, wird aber in den kommenden Jahren noch deutlich umfangreicher. Ich finde das richtig spannend und es ist in der Branche noch einzigartig.

Immersive View für Routen wird demnächst der neue Standard sein, der in absehbarer Zeit sicherlich auch in deutschen Städten ankommt. Fokus liegt dabei naturgemäß auf großen Städten wie München, Hamburg, Berlin etc.

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Google Maps: 3D-Navigation wird neues Level erreichen“

    1. Klarere Abbiegehinweise. Die Ansagen an jedem Autobahnkreuz sind zumindest gewöhnungsbedürftig, in unbekannten Städten oft genug so verwirrend, dass man sich mehrmals verfährt.
      Eine einfache Darstellung hilft bei der schnellen Orientierung. Mehr als „Landmarks“ in 3D wären IMHO zuviel des Guten. Als Fußgänger hingegen kann man von der fotorealistischen Darstellung profitieren.

      Mein Pet peeve in Maps: Navigationsansagen für jede Mülltonne in meiner eigenen Wohngegend. Die müssten sich dynamisch an und abschalten.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!