Google Maps bekam in den letzten Wochen diverse Neuerungen vorgestellt und zum Teil auch schon direkt integriert. In erster Linie profitieren davon die Nutzer der Smartphone-App und zuletzt auch insbesondere deutsche Nutzer. Wir wollen euch daher mal wieder eine kleine Übersicht darüber geben, was Google zuletzt in seine Karten-App integriert hat und was da noch auf uns zukommt.

Google Maps hat ein paar Neuerungen für deutsche Kunden

Für deutsche Anwender hat Google gleich mehrere Kooperationen angestoßen. Dazu gehört die Integration der Berliner Umweltzone, die für Autofahrer interessant ist. Zunächst beginnt Google mit dieser Funktion in der deutschen Hauptstadt, wird aber noch weitere Städte hinzufügen wollen. Nutzer werden gewarnt, sobald eine geplante Route durch eine Umweltzone führt.

Außerdem hatte man zum Sommerbeginn weitere Daten von Partnern wie Nextbike und TIER eingepflegt. In mehreren größeren Städten sollten bei der Routenplanung deutlich mehr Leihräder, Fahrzeuge von Sharing-Diensten und E-Scooter zur Auswahl stehen. Leider gilt das nicht automatisch für alle Standorte der Anbieter.

Und ebenfalls im Juli hatte man die neue Kooperation mit der Deutschen Bahn angekündigt, die nun Echtzeitinformationen für Google Maps für rund 800 tägliche Fahrzeiten bereitstellt.

16 Tipps für Google Maps: „Blaues Menü“, Darkmode, Blitzerwarnungen, Parkplatz und mehr

Wie voll ist die Bahn?

Grundsätzlich führt Google für öffentliche Verkehrsmittel neue Funktionen ein, damit sich die Nutzer gegenseitig besser über die Bahnen und Busse informieren können. Das hat diesmal mit Corona zu tun. Dank der Neuerungen sollen wir schneller sehen können, wenn ein Verkehrsmittel voll oder nicht so überfüllt ist. Das soll helfen, besser den „notwendigen“ Abstand zu halten. In Zukunft gibt es sogar automatisierte Informationen, die direkt von den Verkehrsbetrieben stammen. Ist vielleicht auch für alle toll, die grundsätzlich keinen Bock auf überfüllte Bahnen haben.

Insights und frühere Reisen

Fast genauso taufrisch sind die neuen Statistiken in der Zeitachse. Hier könnt ihr allumfassend nachschauen, wo ihr eure Zeit am meisten verbracht habt. Hierzu gibt Google Maps auch ein paar Highlights aus. Zum Beispiel den Tag mit der meisten Reisezeit. Oder auch den Tag, an welchem ihr die meisten Orte besucht habt. Das ist interessant, aber auch eine Spielerei.

Ebenfalls neu in der Zeitachse sind ab sofort die „Reisen“. Hier holt euch Google Maps frühere Reisen aufgearbeitet zurück in die Erinnerungen. Dort lassen sich sämtliche Details zu Reisen anschauen, wozu auch Hotels, Restaurants, etc. gehören, die ihr außerdem in Listen für spätere Reisen exportieren könnt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.