Maximal verwirrend ist der Rollout des Assistant Driving Mode, der ursprünglich vor zwei Jahren angekündigt wurde und jetzt in einer großen Testphase weltweit verfügbar wird. Noch zu Ostern kündigte Google Deutschland an, die neue Funktion für deutsche Nutzer bereitzustellen. Nicht mal zwei Wochen später kam von Google die schlechte Nachricht, dass man die Funktion vorerst nur für englischsprachige Nutzer in wenigen Ländern verteilt. Und jetzt ist wieder alles anders!

Assistant Driving Mode heißt in Deutschland ganz anders

Wir haben eine gute Nachricht, denn der Assistant Driving Mode startet zu unserer Überraschung jetzt eben doch in Deutschland. Gut drei Wochen nach der deutschen Pressemeldung. Nicht nur auf meinem Pixel 5 sind die neuen Einstellungen in Google Maps zu finden. Auch andere Nutzer im Netz bestätigen, die neue Funktion ab sofort nutzen zu können. In Deutschland und mit deutscher Sprache.

Jetzt kann ich die neue Funktion konfigurieren und auch benutzen. Die neuen Einstellungen zum Google Assistant in Google Maps sehen wie folgt aus:

Nicht nur der Rollout ist verwirrend, weil er anders als angekündigt stattfindet. Google Deutschland schrieb bislang nämlich immer vom Assistant Driving Mode, dabei finden wir diesen Namen auf unseren Geräten nirgendwo wieder. In den Einstellungen nennt Google die Funktion schlicht „Auto“ und erklärt eigentlich nur dort ein paar der Funktionsweisen. Hierzu gehört ganz grundsätzlich eine Kombination aus Google Maps, Assistant und anderen Apps wie Musik und Telefon.

So funktioniert der neue Auto-Modus

Ein paar Tage nachdem ich die neuen Einstellungen gesehen habe, war die Funktion auch irgendwann nutzbar. Erst spät am zweiten Tag nach Start des Rollouts tauchte bei mir die Auto-Funktion auf, als ich direkt in Google Maps die Navigation per Auto aktivierte. Einerseits gibt es eine Begrüßungsmeldung, außerdem erkennt man den neuen Modus an der neuen schwarzen Leiste am unteren Bildschirmrand. Ihr seht den Musikplayer und hinter den vier Vierecken verbirgt sich das App-Menü.

Eine Alternative den Modus zu starten ist das Auto-Widget für den Homescreen aus Google Maps.

Android Auto soll zukünftig nur noch im Auto nutzbar sein

Android Auto für Telefonbildschirme wird quasi direkt in Google Maps integriert und es reicht zukünftig per Google Maps zu navigieren. Die neue Oberfläche erlaubt die Musiksteuerung und ein paar Funktionen direkt über den Navigationsbildschirm der Karten-App. Deshalb ist Android Auto in Zukunft nur noch auf dem Infotainment nutzbar, die neue Auto-Funktion soll hingegen nur auf dem Telefonbildschirm zum Einsatz kommen.

Weiterhin bleibt unklar, ob dieser neuerliche Rollout der Auto-Funktion nur ein weiterer Test ist oder bald alle deutschen Nutzer mitmachen können. Gerne dazu euer Feedback in die Kommentare!

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

8 Kommentare

  1. Gestern ein Update erhalten, aber KEINE „Auto-Funktion“ im Update. Was sind das von Google? Fakenews?

    1. Ich habe jetzt eben vorhin das Update bekommen. Bei mir ist die Einstellung jetzt sichtbar und konfigurierbar, allerdings kann man es noch nicht benutzen.

      1. Wohin willst bzw. darfst du im totalen Lockdown mit Home-Office-Pflicht denn auch schon groß hinfahren? ;-)

    2. Einfach mal bisschen geduldiger sein. Es ist tausendmal erwähnt worden, dass diese neue Funktion nicht sofort für jeden verfügbar ist.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.