Folge uns

Apps & Spiele

Google Maps bekommt Inkognito und neuen AR-Modus für Pixel-Smartphones

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Privatsphäre Sicherheit Header

Für Google Maps hat der Suchkonzern ebenfalls diverse Neuerungen vorgestellt, dazu gehören etwas mehr Privatsphäre und der neue AR-Modus. Letzteres wird seit geraumer Zeit mit Local Guides getestet, Google hat jetzt die allgemeine Bereitstellung angekündigt – weiterhin als Preview-Variante. Nötig ist zunächst aber unbedingt ein Google-Smartphone, nur auf den Pixel-Geräten scheint man die richtige Funktionsweise bewerkstelligen zu können. Da hätten wir uns die Verfügbarkeit auf allen ARCore-kompatiblen Geräten gewünscht.

Pixel 3a und das gesamte Pixel-Portfolio erhalten eine Vorschau auf AR in Google Maps. Wenn Sie das nächste Mal in der Stadt unterwegs sind, können Sie die Wegbeschreibung der Welt selbst überblicken, anstatt einen blauen Punkt auf der Karte zu betrachten.“

Google Maps lässt sich optional auch anonym nutzen

Chrome hat ihn schon lange, auch YouTube kann optional anonym genutzt werden und Google Maps kann das auch demnächst. Zur eigenen Entwicklerkonferenz präsentierte Google einen Inkognito-Modus für das mobile Google Maps, worüber wir die App anonym nutzen und sogar anonym navigieren können. Ein kleines Redesign der App wird damit auch sichtbar, denn der Zugriff auf das Google-Konto wandert vom Hauptmenü in die Suchleiste. Letzteres ist schon von anderen Google-Apps bekannt.

 

Google Maps Inkognito Screenshots

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge