Folge uns

Android

Google Maps: Erste Nutzer erhalten Infos über freie Parkflächen

Veröffentlicht

am

Google Maps Header

Im Sommer des letzten Jahres erstmals im Quellcode entdeckt, nun haben die ersten Nutzer von Google Maps die Anzeige erhalten, die über die Parksituation am Navigationsziel informiert. Google Maps spuckt bereits jetzt nützliche Infos aus, wie etwa die Menge an Besuchern eines Ortes sortiert nach Uhrzeit oder auch eine Info darüber wie lange sich Menschen am jeweiligen Ort durchschnittlich aufhalten.

Nun die nächste Neuerung. Google Maps verrät uns die Parksituation am Navigationsziel. Drei verschiedene Parksituationen gibt es, die Google für uns einschätzt und anzeigt. Entweder kann man problemlos parken, da genügend Stellflächen am Ziel frei sind, vielleicht wird die Suche nach einem Parkplatz aber auch etwas länger dauern oder könnte sogar komplett ohne Ergebnis ausfallen.

Aktuell scheint sich die Funktion noch auf öffentliche Orte wie Sehenswürdigkeiten, Shopping Malls, etc. zu beschränken, da hierfür benötigte Daten eventuell vorhanden sind und der Algorithmus überhaupt zu verarbeitende Daten hat. Google wird diese Neuerung vor dem Rollout wieder ausgiebig testen und dann irgendwann bekannt geben. Eine Weitergabe der Auslastungsdaten großer Parkhäuser an Google, dürfte eigentlich auch kein Problem sein.

Erste Nutzer sahen die Neuerung mit der neusten Beta 9.44, die ihr unter anderem über den APKMirror erhaltet. Ich tippe aber mal auf eine vorzeitige Exklusivität für den US-Markt.

[via/Bild Androidpolice]

2 Kommentare
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

2 Comments

  1. Max

    17. Januar 2017 at 18:06

    Sehr interessant, hoffentlich kommt das bald auch nach Deutschland. Finde Google Maps mittlerweile eh das beste Navigationssystem, da können auch die teuren im Auto nicht ansatzweise mithalten was Stau-Infos usw. angeht…

    • Denny Fischer

      17. Januar 2017 at 18:08

      Es wächst halt stetig. Wobei das auch bei den Navis in Autos zu erwarten ist, gerade nach der Übernahme von Here Maps durch die deutschen Autobauer.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt