Deutsche Nutzer warten vergeblich auf praktische Funktionen in Google Maps, die es anderswo schon sehr lange gibt.

Google Maps kann mit einigen smarten Funktionen für die Navigation aufwarten, die es allerdings in Deutschland bis heute nicht gibt. Zwar waren mal hier und da Hinweise aufgetaucht, doch das deutsche Google Maps zeigt weder Blitzer noch die erlaubte Höchstgeschwindigkeit an. Es könnte dafür handfeste rechtliche Gründe geben, warum Google daran auch niemals etwas ändert. Offiziell hat sich der Konzern bislang allerdings nie zu diesem Thema geäußert.

In Deutschland zeigt Google Maps nur die gefahrene Geschwindigkeit.

Street View bislang berühmtestes Opfer deutscher Antihaltung

Google hat sich aufgrund deutscher Gegebenheiten hin und wieder zurückgehalten, insbesondere bei eigenen Investitionen. Das populärste Beispiel ist sicherlich Street View. Hierfür gab es vor einiger Zeit derart viel Gegenwind, dass Google die Daten in Deutschland einfach nicht mehr weitergepflegte und die Funktion sogar komplett einstellte. Ein ähnlicher Hintergrund scheint verantwortlich zu sein, warum Google Maps nicht über Tempolimits und Blitzer informiert.

Google Maps: Anzeige des Tempolimits dank Gratis-App möglich

In Deutschland sind Radarwarner nämlich komplett verboten. Früher nur als eigenständige Hardware, inzwischen gilt das auch ganz klar für Blitzer-Apps auf Smartphones, Tablets oder Wearables. Kurios ist in diesem Zusammenhang natürlich der Erfolg von Apps wie Blitzer.de, die trotz der Gesetzgebung nie vom Markt verschwunden sind. Es ist auch sicherlich schwer die Verwendung einer App jemals nachzuweisen, selbst bei einer Verkehrskontrolle.

Nutzer können auch selbst Blitzer bei Google Maps melden.

Der Gesetzgeber sagt:

„Bei anderen technischen Geräten, die neben anderen Nutzungszwecken auch zur Anzeige oder Störung von Verkehrsüberwachungsmaßnahmen verwendet werden können, dürfen die entsprechenden Gerätefunktionen nicht verwendet werden.“

Dieser Punkt schließt seit einer Einführung also auch Smartphones ein. Ich kann mir gut vorstellen, dass Google in seiner populären Position nicht unbedingt ins Visier genommen werden will und verzichtet daher lieber. Ist aber auch nur eine Spekulation meinerseits und muss natürlich nicht stimmen. Dennoch fällt auf, dass Google bei diesen Funktionen bis heute auffallend lange zögert. Ein bisschen haben wir Hoffnung schon aufgegeben.

Video: Radarwarner in Deutschland

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.