Google Maps bekommt die nächste geniale Funktion integriert und informiert über die Auslastung öffentlicher Verkehrsmittel. Dabei berechnet Google diese Daten anhand seiner Nutzer, wie es auch bei der Anzeige der Auslastung von Restaurants und ähnlichen Einrichtungen ist. Anhand von deutlich erkennbaren Farben sieht der Nutzer auf den ersten Blick, ob die nächste Bahn überfüllt sein […]

Google Maps bekommt die nächste geniale Funktion integriert und informiert über die Auslastung öffentlicher Verkehrsmittel. Dabei berechnet Google diese Daten anhand seiner Nutzer, wie es auch bei der Anzeige der Auslastung von Restaurants und ähnlichen Einrichtungen ist. Anhand von deutlich erkennbaren Farben sieht der Nutzer auf den ersten Blick, ob die nächste Bahn überfüllt sein könnte oder genügend Platz bietet. Das ist aber noch nicht alles.

Vorhersage von Verspätungen

Wenn Sie ein wichtiges Treffen, ein Date mit einem Freund oder einen Arzttermin haben, ist oft das erste, was Sie tun werden, den Transitplan zu überprüfen, um sicherzustellen, dass Sie es rechtzeitig schaffen. Leider spiegeln die Fahrpläne nicht immer die Echtzeit-Verkehrsbedingungen wider, die sich auf Ihre Fahrt auswirken, was zu viel unnötigem Stress führen kann, wenn Sie später ankommen, als Sie dachten.

Um dies zu lösen, startet Google Maps Live-Verkehrsverzögerungen für Busse an Orten, an denen wir noch keine Echtzeit-Informationen direkt von lokalen Verkehrsbetrieben haben. Sie können nun sehen, ob Ihr Bus zu spät kommt, wie lange die Verspätung dauert und wie genau die Fahrzeiten sind, basierend auf den realen Verkehrsbedingungen entlang Ihrer Strecke. Sie werden auch genau sehen, wo sich die Verspätungen auf der Karte befinden, so dass Sie wissen, was Sie erwartet, bevor Sie überhaupt in Ihren Bus steigen.

Ist noch Platz in der Bahn?

Es gibt nichts Unbequemeres, als wie eine Dose Sardinen in einem heißen, verschwitzten Zug verpackt zu sein. Wir führen Prognosen zur Transitüberlastung ein, damit Sie sehen können, wie überfüllt Ihr Bus, Zug oder Ihre U-Bahn wahrscheinlich auf vergangenen Fahrten basiert. Jetzt können Sie eine fundierte Entscheidung darüber treffen, ob Sie sich zusammendrücken wollen oder nicht, oder ob Sie noch ein paar Minuten auf ein Fahrzeug warten müssen, bei dem Sie eher einen Sitzplatz einnehmen.

Google beginnt weltweit in über 200 Städten mit diesen Neuerungen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.