Google Maps erhält in diesen Tagen ein größeres Update für die Karten, hauptsächlich wurde am Design ein wenig gefeilt. Man kann in größeren Städten schon mal schnell überfordert sein, Google Maps überhäuft uns zwangsläufig mit vielen Informationen. Genau daran hat man gearbeitet, unter anderem mit einem neuen Look für die Karten. Schriften wurden verändert, die Darstellung […]

Google Maps erhält in diesen Tagen ein größeres Update für die Karten, hauptsächlich wurde am Design ein wenig gefeilt. Man kann in größeren Städten schon mal schnell überfordert sein, Google Maps überhäuft uns zwangsläufig mit vielen Informationen. Genau daran hat man gearbeitet, unter anderem mit einem neuen Look für die Karten. Schriften wurden verändert, die Darstellung der Straßen hat sich stark verändert, meist sowieso überflüssige Elemente wurden entfernt und noch einiges mehr.

Google spricht von einem sauberen Look, der mehr Übersicht als zuvor bieten soll. Ebenso neu sind die Interessengebiete, die nun farblich markiert sind, sodass man zum Beispiel in einer fremden Stadt schneller eine Straße bzw. ein Gebiet mit hoher Dichte an Restaurants und Bars ausfinden machen kann.

vorher vs. nachher
Karten im neuen Design

Diese neuen Interessengebiete sind leicht orange unterlegt, um sie auf Karten besser finden zu können. Zwar werden diese Interessengebiete durch Algorithmen automatisch bestimmt, in besonders dicht besiedelten Städten wie New York werden aber auch die Nutzerdaten für eine verbesserte Bestimmung genutzt.

Zu guter Letzt hältt Google für uns noch eine Farbkarte bereit, die uns den recht logischen Aufbau der Karten in Google Maps zeigt. Es soll durch die überarbeite Farbgestaltung auch einfacher sein, Einrichtungen wie Schulen, Krankenhäuser usw. zu finden.

(via Lat Long Blog)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.