Google verzeichnet eine deutlich höhere Nachfrage für Fahrräder bei Maps und in der Suche, tut deshalb jetzt noch etwas mehr für diesen Bereich.

Fahrräder hatten seit Jahresbeginn weltweit einen neuen Aufschwung, Kontaktbeschränkungen und und Kurzarbeit haben viele Leute zu neuer und möglicherweise anderer Bewegung gezwungen. Ein gutes Mittel dafür ist natürlich das Fahrrad, um schnell und bequem von A nach B zu gelangen. Google verzeichnete seit Februar ca. 69 Prozent mehr Anfragen für Fahrrad-Routenpläne in Google Maps. Deshalb möchte Google für Fahrradfahrer ab sofort noch mehr bieten können, betont das Internetunternehmen in einem neuen Blogbeitrag.

Bis dato tut Google viel dafür, möglichst viele und gute Fahrradwege zu kennen. Maschinelles Lernen kommt dafür zum Einsatz, genauso wie Daten der Städte und Gemeinden zu offiziellen Radwegen. Google will in den nächsten Monaten Hunderttausende neue Radwege in Maps hinterlegen können. „Lokale Behörden können diese Daten über unser Tool zum Hochladen von Geodaten bereitstellen, damit die neuesten Informationen zu Radwegen in Google Maps angezeigt werden.“

Google will rund ums Fahrrad deutlich mehr bieten

Nicht nur das Interesse an Fahrradrouten ist zuletzt deutlich größer geworden. Google verzeichnet auch eine steigende Nachfrage nach Reparaturen und ähnlichen Themen. „Tatsächlich erreichte das weltweite Suchinteresse für „Fahrradreparatur in meiner Nähe“ in diesem Monat ein Allzeithoch – mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr.“

Genauso gewachsen ist Bike-Sharing, zuletzt natürlich mehr als je zuvor. Google bietet dafür in Maps eine optimierte Funktionalität, um nicht nur freie Fahrräder an einer Bike-Share-Station anzuzeigen, sondern auch um den Weg zu den Leihrädern bis ins kleinste Detail aufzuzeigen.

Bessere Kooperation mit Leihrad-Anbietern

Besteht eine Kooperation mit einem Anbieter, soll auch der Weg zur Buchung auf dem Smartphone deutlich simpler sein. Dafür hat man neue Ende-zu-Ende-Anweisungen für die Nutzer eingeführt:

„Zu den Schritten gehören detaillierte Wegbeschreibungen zu Bikeshare-Stationen in der Nähe Ihres Startpunkts sowie die Live-Verfügbarkeit von Fahrrädern, Turn-by-Turn-Wegbeschreibungen zu der Bikeshare-Station, die Ihrem Ziel am nächsten liegt und schließlich Wegbeschreibungen von dort zu Ihrem finalen Ziel.“

Die neuen angedockten Bikeshare-Routenpläne gibt es zunächst für zehn Städte, wobei Google das Angebot natürlich weltweit schnell ausbauen möchte.

Chicago, U.S. (Divvy/Lyft)
New York City, U.S. (Citi Bike/Lyft)
San Francisco Bay Area, U.S. (Bay Wheels/Lyft)
Washington, DC, U.S. (Capital Bikeshare/Lyft)
London, England (Santander Cycles/TfL)
Mexico City, Mexico (Ecobici)
Montreal, Canada (BIXI/Lyft)
Rio De Janeiro, Brazil (Bike Itaú)
São Paulo, Brazil (Bike Itaú)
Taipei and New Taipei City, Taiwan (YouBike)

Gooogle

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.