Google Messages verwandelt MMS-Nachrichten

Google-Messages-Hero-1

Google will RCS-Messages vorantreiben und plant auch bestehende Chats der Nutzer zur "übernehmen".

Die MMS ist tot, auch bei Google Messages sagt man dem veralteten Format nun den Kampf an. Genauso wie man es schon bei der SMS tut, soll die MMS zukünftig in RCS-Chats umgewandelt werden. Dabei sollen sogar bestehende Chats automatisch in RCS-Chats verwandelt werden, verrät der Quellcode der Messages-App.

Google vollzieht für MMS-Chats ein Upgrade. Wenn das passiert, werden Nutzer natürlich entsprechend informiert. Nicht nur über die Umwandlung wird informiert, man nennt auch Vorteile. Einer davon ist natürlich die höhere Bildqualität, die beim Medienversand per RCS quasi automatisch mit dabei ist.

Das steckt hinter RCS: Es handelt sich um den Nachfolger der SMS, der ähnlich simpel aufgebaut ist. Es braucht kein Benutzerkonto oder eine Extra-App, die Unterstützung ist über die Rufnummer unter Android per Google Messages-App vorinstalliert. RCS hat allerdings die moderne Funktionsvielfalt, die wir aus WhatsApp, Telegram und Co. kennen.

In diesem Jahr startet RCS auch endlich auf dem iPhone und ist damit eine valide Option zu den bekannten Messenger-Apps.

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!