Google bietet wohl schon seit einiger Zeit in der eigenen Suche sogenannte Antwortkarten an, die allerdings in der englischen Suche schon deutlich weiter fortgeschritten sind. Durch Zufall ist mir heute aufgefallen, dass Google teilweise direkt Antworten liefert, wenn man bestimmte Suchbegriffe eintippt. Eine ähnliche Funktion hat Inbox vor wenigen Tagen für die Android-App erhalten. Vergleicht […]

Google bietet wohl schon seit einiger Zeit in der eigenen Suche sogenannte Antwortkarten an, die allerdings in der englischen Suche schon deutlich weiter fortgeschritten sind. Durch Zufall ist mir heute aufgefallen, dass Google teilweise direkt Antworten liefert, wenn man bestimmte Suchbegriffe eintippt. Eine ähnliche Funktion hat Inbox vor wenigen Tagen für die Android-App erhalten. Vergleicht man diese Karten in den verschiedenen Sprachen, werden Unterschiede deutlich.

Ich habe beispielsweise mal nach dem Begriff „Ampere“ gesucht. Die Unterschiede von Sprache zu Sprache sind wirklich enorm, hier fällt die Antwortkarte in Deutsch wesentlich schmaler aus, während die englische Variante viele Details auflistet. Google muss da für die deutsche Sprache wohl noch ordentlich nachlegen.

Noch stärkere Unterschiede, wenn man beispielsweise nach Funktionen von Google-Produkten sucht. Bekomme ich beispielsweise bei der Suche nach Nexus 5-Funktionen in Englisch direkt Antworten geliefert, spuckt mir deutsche Suche bei sämtlichen Übersetzungsvarianten nur die normalen Suchergebnisse aus.

Neu sind diese Karten wohl nicht unbedingt, ich wollte eigentlich nur mal die noch krassen Unterschiede aufzeigen. Anders sieht das aber bei Suchen aus, die etwa bekannte Personen oder Bauwerke beinhalten, da gibt es auch bei uns ausführlichere Antwortkarten.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.