Last-Minute-Angebote bei Amazon: Jeden Tag neu!

Google-Mitarbeiter erklärt OTA-Updates für Android

Die sogenannten OTA-Updates sind für viele Nutzer der Horror, denn obwohl beispielsweise ein neues Update angekündigt wurde, landet das nicht sofort auf allen Geräten und erfordert Geduld. Ein Google-Mitarbeiter erklärt nun kurz den Vorgang.

android 4.4 update

Wenn ein Hersteller verkündet ein neues Update für ein Gerät zu verteilen, dann geschieht das meistens Over-the-Air und erfordert viel Geduld von den Nutzern. Dafür gibt es auch gut Gründe, wie nun ein Google-Mitarbeiter näher erklärte. So ist es bei Google üblich, dass zunächst erst 1% der Geräte das Update erhält, danach 24 – 48 Stunden keine weiteren Geräte beliefert werden, da zunächst unter anderem Fehlerberichte dieser ersten mit der Firmware ausgestatteten Geräte gesammelt und ausgewertet werden.

Ist die erste Charge gut verlaufen, geht es in 25% Schritten weiter, wodurch Wartezeiten über mehrere Wochen hinweg entstehen können. Für jede Charge wird quasi neu gewürfelt, ist man dann nicht dabei, hat man erst in der darauf folgenden Charge wieder eine Chance. Zudem erklärt Morril, dass es keinen Zweck erfüllt, wenn man täglich besonders oft manuell nach Systemupdates sucht, ein bis zweimal reicht aus, was das Gerät aber auch automatisch erledigt.

OTA-Updates erfordern einfach eure Geduld oder eure Fertigkeiten ein Update manuell mit den Dateien selbst einzuspielen. Ansonsten kann man den Vorgang wohl nicht künstlich beschleunigen.

(via Reddit, Androidos)