Folge uns

Marktgeschehen

Google-Mutter Alphabet hat letztes Jahr mehr EU-Strafen als weltweit Steuern gezahlt

Jonathan Kemper

Veröffentlicht

am

Alphabet Google

Nein, wir haben uns das nicht ausgedacht und die Quelle ist auch nicht der Postillon. Berechnungen zufolge hat Alphabet, also der Konzern hinter Google, im letzten Jahr mehr Strafen in der EU zahlen müssen – als Steuern auf der ganzen Welt. 23 Prozent mehr Umsatz steht unter dem Geschäftsbericht 2018. Insgesamt 136,8 Milliarden Euro hat Alphabet eingenommen, der Gewinn wurde von 12,7 auf 30,7 Milliarden Dollar mehr als verdoppelt.

Letztes Jahr kam Google teuer zu stehen, alleine 4,3 Milliarden Euro Strafe wurden von der EU-Kommission im Sommer wegen Marktmacht-Missbrauchs durch Android verhängt. Für dieses Jahr stehen schon weitere 50 Millionen Euro wegen DSGVO-Verstößen auf dem Zettel, damit die größte Datenschutz-Strafe in der EU bis jetzt. Aber das Jahr ist ja noch lang.

Mehr Gewinn, aber weniger Steuern

Auf 5,1 Milliarden Dollar kommt Computing in seinen Berechnungen der Strafen, die im letzten Jahr fällig wurden. Trotz doppelten Gewinns ist der Steuerbetrag allerdings drastisch gesunken. Waren es 2017 immerhin noch 14,5 Milliarden Dollar Einkommenssteuer, waren es im letzten Jahr nur noch 4,2 Milliarden Dollar.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebte Beiträge