Folge uns

Google: Neuer Bericht über eigene Prozessoren für Smartphones und Chromebooks

Denny Fischer

Veröffentlicht

in Android

am

Google Pixel 3a Header

Google baut eigene Prozessoren für zukünftige Pixel-Smartphones und Chromebooks, das können mehrere Berichte bestätigen.

Vor wenigen Tagen kam ein Bericht auf, der von einer Zusammenarbeit von Google und Samsung schrieb. Google soll an eigenen Prozessoren für Mobilgeräte arbeiten, reichlich Unterstützung gibt es durch die Südkoreaner. Nur wenige Tage darauf folgt der nächste Bericht, der in eine ähnliche Kerbe schlägt. Google habe in der Entwicklung eigener Prozessoren für Pixel-Smartphones und Chromebooks zuletzt erhebliche Fortschritte machen können, erfuhr das amerikanische Medium Axios aus eigenen Quellen.

Übereinstimmende Berichte über Google-Prozessoren für Smartphones

Axios berichtet von der Zusammenarbeit mit Samsung, bestätigt die Fertigung in 5 Nanometer und weiß vom internen Codename „Whitechapel“. Google soll in den letzten Tagen eine erste funktionierte Version dieser Chips erhalten haben, ein Marktstart erwartet man daher noch nicht für dieses Jahr. Ein Teil dieser Chips soll für „Always-on“ entwickelt sein, was der schnelleren und sofortigen Reaktion des Google Assistant zugutekommt.

Huawei, Apple und Samsung verbauen in Smartphones eigene Prozessoren. Oder jedenfalls sind deren Systeme durch Eigenentwicklungen für die eigenen Geräte optimiert und erweitert. Basis ist und bleibt in der Regel schon bekannte Technologie, wie die Prozessorkern-Architektur von ARM oder eben auch die finale Fertigung bei Unternehmen wie Samsung.

Google macht sich somit unabhängiger, auch was die Preisgestaltung angeht.

Kommentare öffnen

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Beliebte Beiträge