Google stellt für YouTube Music gleich drei neue Playlisten vor, sucht unsere Unterstützung für ein besseres Google Fotos und lässt uns per Sprache surfen.

Google ermöglicht auf den ersten Smartphones die Steuerung des Chrome-Browsers mit Assistant. Android-Nutzer können daher mittels Spracheingaben den Browser zumindest rudimentär steuern. Es geht zum Beispiel, neue Tabs zu öffnen, nach vorne oder zurückzuspringen, wie auch die Downloads oder den Verlauf zu öffnen. Außerdem kann per Sprache eine geöffnete Webseite den Lesezeichen hinzugefügt werden. Dafür braucht es unbedingt ein Pixel 4 mit dem neuen Google Assistant (noch nicht in DE), zudem muss die experimentelle Funktion (chrome:flags) „Direct actions“ aktiviert sein.

YouTube Music erhält neue Playlisten

In den Musikdienst von YouTube werden neue personalisierte Playlisten integriert. Sie sollen uns passende Inhalte automatisch zusammengestellt liefern können. Im Discover Mix finden wir Musik von uns noch ungehörten Künstlern, die  unseren Geschmack trifft. 50 neue Songs gibt es jeden Mittwoch. Über den New Release Mix finden wir neue Musik, die ebenfalls unseren Geschmack treffen soll. Beide Playlisten wurden schon vor einer Weile entdeckt und sollen jetzt allen YouTube Music-Abonnenten zur Verfügung stehen. Im Your Mix findet ihr sämtliche zu euch passende Musik im bunten Mix.

Google Fotos will unsere Hilfe

Um die Automatismen von Google Fotos weiter zu verbessern, können wir Google mit unseren eigenen Hilfestellungen unter die Arme greifen. In Google Fotos taucht bei den ersten Nutzern ein neuer Menüpunkt im Hauptmenü auf. Dort zu finden sind diverse Aktivitäten und Fragestellungen, mit denen wir die Algorithmen besser personalisieren können. Im Endeffekt kann die App dadurch besser verstehen, was dem individuellen Nutzer gefällt. Das bezieht sich auf automatische Funktionen wie die Stilisierung von Fotos oder das Erstellen von Collagen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.