Folge uns

Android

Google Now bekommt neues „Dashboard“

Veröffentlicht

am

Google Now Header

Google Now wird in diesen Tagen bei den ersten Nutzern mit einer komplett neuen Funktion versehen, die im englischsprachigen Raum als Dashboard bezeichnet wird. Normalerweise hat Google Now nur eine einzige Seite, auf der ihr alle Neuigkeiten untereinander angezeigt bekommt. Das kann durchaus mal wirr werden, wenn Wetter, Sport, Kalendereinträge, Mails, News, etc. untereinander auftauchen und man sich mühsam durch alles durchscrollen muss.

Neu ist nun bei den ersten Nutzern ein Dashboard, quasi eine zweite Seite in Google Now, die sich vermutlich auf die Daten aus den Google-Diensten konzentriert. Dazu gehören dann Mails, Termine, ToDo-Listen aus Google Keep und solche Dinge, die also alle im Alltag wichtig sein könnten und nicht mit News über die Backstreet Boys und der Tabelle der 1. Liga vermischt werden sollten.

Google Now Dashboard

Es gibt bislang nur diesen einen Screenshot der Neuerung, welcher zumindest die ersten Vermutungen stützt, nämlich die Ansammlung ausschließlich wichtiger Infos im neuen Dashboard. Aktuell scheint Google diese Neuerung nur zu testen, sie soll wohl auch nur mit dem Leak des Nexus Launcher funktionieren.

(Screenshot, via Androidpolice)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

1 Kommentar

  1. Lodl

    15. August 2016 at 14:42

    Die Neuerung bei Google hatte ich schon vorgestern plötzlich drauf. Konnte mir keinen Reim drauf machen und war auch nach einem Neustart wieder weg. Hatte aber auch keinerlei Funktion beim anklicken!
    Ich hatte auf mein OneplusX gerade die aktuelle Dirty Unicorns vom 6.August geflasht und gleich bei der Einrichtung auf Deutsch umgestellt. Habe auch keinen Nexus Launcher drauf.
    Mal sehen wie das nun mit der Verfügbarkeit weitergeht.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt