Folge uns

Android

Google Now Spracheingabe versteht nun auch Kosenamen

Veröffentlicht

am

Screenshot_2014-02-11-19-08-09In den meisten Beziehungen spricht man den Partner wohl mit einem Kosenamen an, weshalb doch auch ganz nett wäre, wenn Funktionen wie die Spracheingabe von Google Now entsprechend auch auf Kosenamen reagieren würden.

Ab sofort ist das möglich, denn Google Now kann man jetzt zu einem Anruf oder zur SMS auch mittels Kosenamen auffordern, wobei der Kosename natürlich für die jeweilige Person bestimmt ist. Wird beispielsweise Schatzi für die eigene Partnerin aber nicht erkannt, bietet euch Google Now die Möglichkeit nach einer passenden Person aus dem Telefonbuch zu suchen.

Leider funktioniert derzeit wohl noch nicht, dass man einen Kosenamen mittels Spracheingabe für eine Person auch für die Zukunft festlegen kann. Ich hoffe doch, da wird noch nachgebessert.

(danke Marcel)

1 Kommentar
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Beliebt