In den meisten Beziehungen spricht man den Partner wohl mit einem Kosenamen an, weshalb doch auch ganz nett wäre, wenn Funktionen wie die Spracheingabe von Google Now entsprechend auch auf Kosenamen reagieren würden.

Ab sofort ist das möglich, denn Google Now kann man jetzt zu einem Anruf oder zur SMS auch mittels Kosenamen auffordern, wobei der Kosename natürlich für die jeweilige Person bestimmt ist. Wird beispielsweise Schatzi für die eigene Partnerin aber nicht erkannt, bietet euch Google Now die Möglichkeit nach einer passenden Person aus dem Telefonbuch zu suchen.

Leider funktioniert derzeit wohl noch nicht, dass man einen Kosenamen mittels Spracheingabe für eine Person auch für die Zukunft festlegen kann. Ich hoffe doch, da wird noch nachgebessert.

(danke Marcel)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.