Google hatte vor einigen Wochen schwer mit dem Map Maker zu kämpfen, denn diverse nicht erwünschte Botschaften konnten in Google Maps aufgerufen werden. Der Prozess zur Überprüfung von neuen Karten im Map Maker ging gründlich schief und so wurde beispielsweise Apple auf eine recht unterhaltsame Art durch den Kakao gezogen. Google hat das allerdings mal […]

Google hatte vor einigen Wochen schwer mit dem Map Maker zu kämpfen, denn diverse nicht erwünschte Botschaften konnten in Google Maps aufgerufen werden. Der Prozess zur Überprüfung von neuen Karten im Map Maker ging gründlich schief und so wurde beispielsweise Apple auf eine recht unterhaltsame Art durch den Kakao gezogen. Google hat das allerdings mal überhaupt nicht gefallen und hat daraufhin den Map Maker für eine Weile komplett geschlossen. Nun ist der Map Maker aber international wieder geöffnet, nach ungefähr drei Monaten Wartezeit.

Neu im Map Maker ist nun die Moderation neuer Karten, teilte Google mit. „Regional Leads“ können die Moderation übernehmen, dafür kann man sich bewerben. Zunächst gesperrt bleibt das „Polygon editing“.

So etwas soll nicht wieder passieren

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.