Das Leben rund um die Supermarkt-Kasse wurde in den vergangenen Jahren immer hektischer, da passen Zahlungsmittel wie Google Pay gut ins Bild.

Ich mag diese Hektik eigentlich nicht, aber man wird ja oft genug noch durch Bargeld ausgebremst. Immer wieder stehen die Leute mit ihrer Geldbörse an der Kasse und wollen auf den Cent genau rausgeben. Dabei gibt es sichere und schnellere Bezahlmethoden.

Wie zahlt man am schnellsten?

Obwohl die NFC-Karte, also die kontaktlose Bezahlkarte, schon sehr schnell ist, sind die Smartphone-Lösungen noch eine flotter unterwegs. In einer aktuellen Studie ist der gesamte Bezahlvorgang per Smartphone oder Smartwatch (digital) in 11 Sekunden erledigt.

Bei der Barzahlung werden in der Regel 19 Sekunden gebraucht, auch das Stecken der Karte benötigt im Schnitt so viel Zeit. Gemeint ist hier natürlich der reine Bezahlvorgang bis zum Abschluss, nicht die vorherige Suche nach der Geldbörse.

2022 10 14 07 44 02

Bargeldzahlung kann bis zu einer Minute dauern

„Eine Zahlung mit digitaler girocard dauerte in der Messung durchschnittlich 10 Sekunden, aber maximal 15 Sekunden. Die größte Schwankung gab es bei Barzahlung mit mindestens 2 und maximal 54 Sekunden.“

Im reinen Karten-Ranking liegt der digitale Zahlungsvorgang, zum Beispiel mit Google Pay (Google Wallet), zeitlich gesehen im Vorteil. Zumal es wegen der Millisekunden schnellen Entsperrung des Telefons am Terminal nie eine weitere PIN-Eingabe benötigt.

2022 10 14 07 44 18

Die Studie wurde von Girocard in Auftrag gegeben und kann hier vollständig nachgelesen werden. Wie es darin auch heißt, hat das kontaktlose Bezahlen zunehmend Überhand genommen. Kann man inzwischen eigentlich überall und auch in allen Altersklassen beobachten.

Ich will nicht an der Kasse warten und etwas suchen

Wie erwähnt, ich mag die Hektik an den Kassen heutzutage nicht so sehr. Aber ich will am Ende meines Einkaufs auch nicht noch länger dort verbringen. Kurz das Smartphone an das Bezahlterminal zu halten, ist für mich seit Jahren die beste Lösung.

Mit * markierte Links mit sind Affiliate-Links. Bei Käufen darüber verdienen wir eine Provision.

Nehmen Sie an der Konversation teil

1 Kommentar

  1. Wenn man nur (s)eine Dose „hippe“ Brause mit Kaffee oder anderem Zeug kauft, ist ein bargeldlose Bezahlung natürlich schneller, aber wenn ich mehrere Sachen einkaufen muss, lege ich meinen Schein hin, und räume während der Rückgabe vom Wechselgeld meine gekauften Artikel in den Einkaufswagen. Denn das schafft auch die bargeldlose Bezahlung nicht. 😉 Egal, ob Karte oder Smartphone.
    Ich nutze je nach Bedarf Mal diese oder jene Variante, aber auch da sehe ich häufig Leute, die schon Mal länger brauchen, bis der Bezahlvorgang abgeschlossen ist.
    Jetzt 15 oder 20 Sekunden länger an der Kasse stehen, bringt mich nicht um. Und wenn Mal ein „älteres Semester“ etwas länger braucht um den Betrag von „27“ Cent im Portemonnaie zu finden, was soll’s, wer weiß denn heute schon, wie „langsam“ man selbst in einigen Jahren ist?

    Aber Geduld ist wohl heute nicht mehr gefragt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert