Bereits am Dienstag ging es los, die ersten Nutzer konnten PayPal mit ihrem Google Pay-Konto verknüpfen. Nun ist die Unterstützung für das Online-Konto ganz offiziell. PayPal macht Google Pay in Deutschland endlich zur Allzweckwaffe, denn nun seid ihr für die Nutzung von Google Pay nicht mehr direkt von eurem Bankkonto abhängig. PayPal lässt sich jetzt als virtuelle […]

Bereits am Dienstag ging es los, die ersten Nutzer konnten PayPal mit ihrem Google Pay-Konto verknüpfen. Nun ist die Unterstützung für das Online-Konto ganz offiziellPayPal macht Google Pay in Deutschland endlich zur Allzweckwaffe, denn nun seid ihr für die Nutzung von Google Pay nicht mehr direkt von eurem Bankkonto abhängig. PayPal lässt sich jetzt als virtuelle MasterCard nutzen. Das dahinter angebundene Bankkonto kann von nahezu jeder beliebigen Bank sein.

Für die Zahlung wird vorhandenes PayPal-Guthaben genutzt, ohne vorhandenes Guthaben kommt die klassische Lastschrift zum Einsatz. Bei mir hängt die Ing Diba hintendran, die ich bei PayPal hinterlegt habe. Eine der vielen Banken, die nicht direkt in Google Pay verfügbar sind, mittels PayPal nun aber trotzdem genutzt werden können.

PayPal macht jede Bank mit Google Pay kompatibel

Ist die Neuerung für euch verfügbar und ihr habt PayPal längst bei Google hinterlegt, müsst ihr PayPal noch für NFC-Zahlungen aktivieren. Dafür sollte in Google Pay eine Taste angeboten werden. Alternativ könnt ihr eine neue Zahlungsmethode hinzufügen und solltet da nun auch PayPal angeboten bekommen.

Preis: Kostenlos

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.