Folge uns

Android

Google Pixel 3: Kommt das Smartphone ohne klassische Lautsprecher?

Denny Fischer

Veröffentlicht

am

Google Pixel 3 Redux Sound

Google hatte sich im vergangenen Jahr ein kleines Unternehmen einverleibt, dessen Technologie eventuell schon im Google Pixel 3 zum Einsatz kommen könnte. Ein paar Monate nach dem Start des zweiten Pixel-Smartphones spekulieren wir bereits über die dritte Generation. Etwas früh und trotzdem nicht früh genug, im Hintergrund wird man nämlich bereits auf Hochtouren an der nächsten Pixel-Generation entwickeln und arbeiten. Bringt Google eine Innovation für Lautsprecher hervor?

Redux heißt das Unternehmen, welches von Google übernommen wurde. Redux hat mehrere innovative Technologien in der Pipeline, darunter eine neuartige Umsetzung der Lautsprecher über das Displaypanel. Es entfallen damit klassische Lautsprecher, die in Smartphones viel Platz rauben und meist auch nicht sonderlich attraktiven Klang hervorbringen.

Redux actuators deliver naturalistic wide-frequency-range audio from a panel or display (without micro-speakers and apertures) – providing a versatile and robust overall solution.

Viele Details erfährt man auf deren Webseite nicht. Eigentlich nur, dass eine Technik entwickelt wurde, um über das verbaute Displaypanel (oder eigenes Panel dazwischen) Tonwellen zu erzeugen. Es wird ein besserer Klang versprochen, Geräte können leichter wasserdicht gestaltet werden und noch kompakter gebaut.

Ebenso hat Redux eine Möglichkeit entwickelt, um über das Display taktiles Feedback an einzelne Finger zu liefern – zum Beispiel für die virtuelle Tastatur. Klingt doch alles ganz nett, oder? [via Gadgethacks, Redux]

Redux solutions use sophisticated signal processing algorithms to focus desired haptic effects at specific touch-points. Different effects can be delivered simultaneously to different fingers, using actuators to create bending waves rather than bulk movement. This needs only a few actuators, is energy-efficient and scalable.

Kommentare öffnen
Wichtig: Nimmst du an dieser Diskussion teil und veröffentlichst einen Kommentar, stimmst du unserer Datenschutzerklärung zu. Das Speichern von IP-Adressen durch Wordpress ist deaktiviert.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.