Google macht es einigen Marktführern vor und bringt in seinen Pixel 4-Smartphones ein 90 Hz schnelles Display unter. Allerdings läuft das auf „Smooth Display“ getaufte Panel nicht immer auf höchster Leistung. Verantwortlich zeichnet sich dafür die Software der Geräte, die smart zwischen 60 und 90 Hz wechselt. 90 Hz werden immer nur dann benötigt, wenn […]

Google macht es einigen Marktführern vor und bringt in seinen Pixel 4-Smartphones ein 90 Hz schnelles Display unter. Allerdings läuft das auf „Smooth Display“ getaufte Panel nicht immer auf höchster Leistung. Verantwortlich zeichnet sich dafür die Software der Geräte, die smart zwischen 60 und 90 Hz wechselt. 90 Hz werden immer nur dann benötigt, wenn das Display schnelle Bewegungen darstellen muss, wie zum Beispiel beim Scrollen.

Eigentlich gut, weil es bei Bedarf den Akku weniger belastet. Bei einem Standbild ist eine schnelle Bildwiederholrate natürlich wenig sinnvoll und würde in diesen Situationen nur unnötig die Akkulaufzeit verkürzen.

90 Hz muss manuell forciert werden

Das ist aber noch nicht alles, haben die Leute von XDA Devs herausgefunden. Ein Wechsel zwischen 60 und 90 Hz findet auch dann statt, wenn die Helligkeit des Displays unter ein bestimmtes Level fällt. Ist die Helligkeit des Displays auf 75 Prozent oder niedriger, wechselt die Bildwiederholrate auf die langsameren 60 Hz. Bislang gibt es keine Erklärung dafür, warum das passiert.

Eine Lösung sei aktuell die Entwickleroption, mit der wir 90 Hz permanent forcieren können. Man kann das Smartphone daher dazu zwingen, dass es permanent auf 90 Hz läuft. Wie aber einleitend erwähnt, ist das zumindest beim Pixel 4 mit seinem recht kleinen Akku vielleicht nicht unbedingt die optimale Lösung.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.