Google spendiert dem Pixel 4a die Hauptkamera seiner Flaggschiff-Modelle, somit ist das neue Mittelklasse-Pixel so gut wie kaum ein anderes Gerät.

Die ersten internationalen Journalisten haben ein Google Pixel 4a ca. zwei Monate vor dem finalen Marktstart in der Hand, können daher auch schon ein paar Beispiele zur Kamera liefern. In den ersten Vergleichen fällt auf, dass das Pixel 4a mit der Topklasse aktueller Smartphone-Kameras mithalten kann, dem teuren Pixel 4 (XL) kein bisschen nachsteht. Weiterhin ein Novum in dieser Preisklasse von sogar deutlich unter 400 Euro.

Google liefert mit dem Pixel 4a eine echt starke Kamera aus

Gerade im Nachtmodus fällt auf, dass das Pixel 4a auf hohem Niveau ist und im Vergleich mit ähnlich bepreisten Geräten die Nase vorn hat. Das ist jedenfalls mein Eindruck, wenn ich auf ein paar Details der Fotos blicke, wie etwa auf das Verhältnis von hellen zu dunklen Bereichen. Aber schaut mal selbst in die folgenden Videos rein:

Dem Google Pixel 4a fehlt lediglich die Telekamera, sodass Zoom nur per Software geht. Beim simplen Schnappschuss aus der Hüfte werden wir woanders allerdings kaum eine bessere Qualität erhalten. Ist übrigens noch immer für mich der wichtigste Grund für ein Pixel-Smartphone, das vergleichsweise wenig Schnickschnack bietet.

LG Velvet und OnePlus Nord angetestet, ausprobiert und verglichen

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.