Eine Besonderheit der letzten Pixel-Generation hat wenig Interesse generiert. Im Pixel 5 soll der einzigartige Radarchip wohl schon nicht zu finden sein.

Mit dem einst neuen Pixel 4 führte Google im vergangenen Oktober einen Radarchip für seine Android-Smartphones ein, der sich Soli nennt und für eine Gestensteuerung zuständig ist. Eine wohl doch nicht so gute Idee, die letztlich kaum Interesse bei den Leuten hervorgerufen hat. Motion Sense, so heißt das Endkundenprodukt, scheint für das kommende Pixel 5 schon wieder kein Thema mehr zu sein. Berichten jedenfalls gut informierte Kollegen wie Stephen Hall, der die Info zugespielt bekam.

Pixel-Smartphones: Radarchip nach einer Generation wieder aus

Motion Sense sollte auch für App-Entwickler geöffnet werden und zu Beginn des Pixel 4-Verkaufs gab es schon die ersten Spiele. Seither hat sich aber wenig getan. Google selbst hat irgendwann mal neue Gesten nachgelegt, das war es dann auch schon wieder. Ich persönlich nutze Motion Sense heute gar nicht, der Radarchip wäre aus meiner Sicht keinen Aufpreis wert gewesen. Google kann sich Platz und Geld also sparen, das wäre kein großer Verlust.

Update: Zurecht wurde in den Kommentar kritisiert, dass ich die Annäherung nirgends erwähnte. Dadurch erkennt Soli, dass sich die Hand des Benutzers zum Smartphone bewegt und das Gerät aktiviert sich. Man muss es also gar nicht „manuell“ einschalten. Es gab aber auch oft genug Fehleingaben, nämlich wenn man am Handy vorbeigegriffen hat – dennoch aktivier sich das Gerät und beim richtigen Winkel entsperrt es sich aufgrund von Face-Unlock direkt noch. Hat also alles zwei Seiten.

Motion Sense im Video

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.