Wenn sich an der Hardware nicht viel oder nichts ändert, können Neuerungen nur über die Software kommen, das wiederum auch für ältere Modelle.

Google hat mit dem Pixel 5 in erster Linie neue Software für die Kamera und Fotos vorgestellt, die 12 MP Hauptkamera blieb im Vergleich zu den Vorjahren unverändert. Das bringt natürlich den Vorteil mit sich, dass diese neuen Funktionen auch auf die älteren Generationen kommen können. Für einen längeren Zeitraum kann das garantieren, dass auch ältere Pixel-Modelle die neusten Funktionen bekommen. Google erfüllt uns diese Wünsche.

Pixel-Smartphones lassen Porträts optimieren

Google bringt in diesen Tagen das Porträtlicht auf ältere Modelle. Ab dem Pixel 5 konnte man für geschossene Fotos verändern, von welchem Winkel das Licht auf das Gesicht trifft und wie stark. So lässt sich auch im Nachhinein ein Porträt noch ganz anders ausleuchten, wie mein Beispiel recht gut demonstriert. Während der Aufnahme hat ich Licht von nur einer Seite, in diesem Fall wollte ich aber auch den Rest des Gesichts heller machen:

Der entscheidende Faktor ist natürlich die Einfachheit, mit der das geschieht. Ihr habt einen verschiebbaren Punkt für den Einfallswinkel des Lichts und einen Regler für die Stärke des Lichts. Das war es schon, kinderleicht. Passiert alles nachdem ihr ein Foto gemacht habt.

Google bringt diese Neuerung über die Google Fotos rein. Die Funktion steht auch auf Fotos zur Verfügung, die nicht mit Porträtmodus erstellt worden sind. Neben Generation 4 erwarten wir diese Funktion eigentlich auch für Pixel 3 und Pixel 2, da dahinter wohl nicht mega aufwendige Technik steckt.

Preis: Kostenlos

via AA

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.