Google Pixel 6, 6a und Co.: Warum die Kamera so aussieht

Google Pixel 6 Pro Test4

Das Design der Kameraleiste ab der Pixel 6-Serie ist ikonisch. Es sieht etwas nach Historie aus, aber auch nach Zukunft. Nicht grundlos.

  • Google hat das neue Pixel-Design mit Bedacht gewählt.
  • Wir sehen es bei mindestens drei neuen Handys.
  • Und vielleicht sogar noch mehrere Jahre.

Nicht nur optisch ist die Kamera der aktuellen und zukünftigen Pixel-Handys auffällig. Die international als „Camera bar“ bezeichnete Leiste an der Rückseite ist wirklich groß. Sie bietet viel Platz auch für die Zukunft, wenn Kamerasensoren und die restliche Kamerahardware noch größer werden sollte. Google soll genau daran bei der Entwicklung gedacht haben, berichtet ein bekannter Kollege und Insider.

Google wollte einen Grundstein legen, damit man das Design der Pixel-Handys nicht nach einer oder zwei Generationen schon wieder überarbeiten muss. Es wird schon mit dem Pixel 7 leichte Anpassungen geben, aber der Grundstein des Pixel 6-Designs bleibt für dieses Jahr erhalten. Und womöglich auch noch beim Pixel 8 bzw. Pixel 7a.

Das voraussichtliche Design des Pixel 7 Pro unterscheidet sich kaum vom Pixel 6 Pro:

Google Pixel 7 Pro Leak 1

Und auch in der Mittelklasse kommt das Design mit der diesjährigen Generation (Pixel 6a) schon an. Google könnte dann im Pixel 7a eine neue Kamera verbauen, die mehr Platz benötigt, ohne dafür dann das Kameradesign erneut überarbeiten zu müssen. Clever und sehr überlegt.

Google Pixel 6a Leak 2
via Onleaks

Google hat an die Zukunft der Pixel-Handys gedacht

Die Kameraleiste soll schon heute groß genug sein, um auch in Zukunft genügend Platz für die nächsten Entwicklungen bieten zu können. Google kann in zukünftigen Geräten auf LiDAR und andere Technologien setzen, ohne dafür das Design der eigenen Geräte grundlegend zu überarbeiten. Was auch bedeutet, dass Google-Handys über die kommenden Jahre wahrscheinlich immer etwas gleich aussehen werden.

Man sieht bei Kollegen darin in erster Linie Vorteile, wenn es um die Zukunft geht. Nicht nur aufseiten der Technik. Ein wiedererkennbares Design wäre für die Pixel-Reihe mal wichtig, um die Marke aufzubauen. Wir wissen von Unternehmen wie Apple, dass das keine schlechte Idee ist.

Nicht zu vergessen, dass das Nexus 6P schon mal ähnlich ausgesehen hat. Für Fans eine tolle Sache, diese kleine Hommage.

Nexus 6p

Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

4 Kommentare zu „Google Pixel 6, 6a und Co.: Warum die Kamera so aussieht“

  1. Ich fand den Kanera-Bar schon beim Nexus 6P eine absolut sinnvolle und zukunftsweisende Design-Idee und freue mich, über das noch schönere Design beim Pixel 6 und insbesondere, dass eine gute Lösung einmal nicht in der nächsten Generation wieder über den Haufen geworfen wird 👍
    Abgesehen davon, das schönste Design nützt nichts, wenn die Usability nicht stimmt. Und das bezieht sich darauf, dass solange nicht die Kamera-App unter allen Umständen garantierte Startlatenzen hat und damit schnappschusstauglich wird, werde ich wohl kaum noch einmal in ein Premiummodell der Pixelserie investieren.

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!