Schlägt der Prozessor aus dem Pixel 6 die aktuelle Flaggschiff-Konkurrenz? Die derzeit verfügbaren Highend-Prozessoren in teuren Android-Smartphones sind ziemlich leistungsstark, aber da könnte von Google sogar noch ein dickeres Ding kommen. Zwar setzt der Konzern für den Tensor-SoC auf eine Exynos-Plattform von Samsung, aber mit diversen Anpassungen. Offensichtlich auch im Bereich der Prozessorkerne, wie ein neuer Leak verraten soll.

Tensor soll Highend-Chip-Kern doppelt an Bord haben

Ein bekannter „Leaker“ hat ein paar Infos zu den Prozessorkernen, die ein entscheidendes und brisantes Detail verraten. Der schnellste Kern soll mehrmals vorhanden sein. Dabei handelt es sich wohl um den Cortex-X1 von ARM, der auch beim Snapdragon 888 zu finden ist. Dort aber nur einmal, bei Google Tensor angeblich zweimal. Das würde bedeuten, dass der Google-Prozessor bei Höchstleistung deutlich mehr auf dem Kasten hat.

Nun, da stellt sich die Frage, warum das so ist? Direkt im Smartphone scheint diese Leistung von zweimal 2,8 GHz vielleicht unbedingt notwendig zu sein, aber der Google Tensor könnte auch bald in anderen Geräten stecken. Diese Vorgehensweise kennen wir von Apple. Deren M1-Chip steckt in Tablets, Notebooks und Desktop-PCs. Man sagt Google ohnehin schon nach, dass sie auch an Prozessorplattformen für Chromebooks arbeiten.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

5 Kommentare

  1. Rein für Handys natürlich völlig sinnlos. Wenn man eines nicht braucht, dann noch mehr Leistung! Für Computer-ähnliche Anwendungen aber trotzdem viel zu schwach. Das Schlimme wird dann sein , dass den Kiddies wieder übelst einer drauf abgeht und alles andere was sich SoC nennt plötzlich nichts mehr taugt. Biete heute mal ein Handy mit SD865 an, zweifelsohne ein Top Teil, aber bei manchen Gestalten geht das Ding ein Jahr später seltsamerweise gar nicht mehr.

    1. Ich sehe das ähnlich wie Du.
      Und wo sollte man den Chip noch einbauen? Außer Chromebook fällt mir da nix ein, und die sind eher ein Nischenprodukt, ähnlich wie Linux.
      Zu Deinem zweiten Punkt: Die Generation „Ich brauche unbedingt spätestens nach 2 Jahren ein neues Smartphone“ gibt es nicht nur bei den Kiddies (wenn ich das aufs Alter beziehe) sondern geht bis etwa 40 Jahren. Ich würde wahrscheinlich heute noch mit meinem Pixel 2XL arbeiten, wenn mir das Teil nicht runter gefallen wäre und daher das Display müsste ausgewechselt werden. Reicht für mich völlig aus….. aber für mich ist das Handy ein Werkzeug, mit dem ich unterwegs produktiv sein kann….. Mails checken und vor allem neue Blogartikel schreiben. Dafür würde sogar das alte Nexus 5 noch ausreichen.

      1. Es sind ganz bestimmt nicht nur Kiddies, da zieht sich durch alle Altersklassen denk ich. Aber sie benehmen sich halt so. Da wird sich wegen eines SoC auf Teufel komm raus bekriegt, als beträfe sie es persönlich. Vollklatsche!

    2. Völlig sinnlos? Soso. Du weißt schon, dass die Bilder der Pixelkamera deswegen so gut sind, weil die Software ordentlich mithilft. Aber die beste Software hilft nichts, ohne Rechenpower. Gerade bei dem Punkt knickt das Pixel 5 ein. Wenn man da mehrere Bilder hintereinander macht, stockt erstmal alles, bis die Berechnung der Bildoptimierung fertig ist. Mit noch mehr Power kann man aber auch noch mehr berechnen und bessere Ergebnisse liefern.
      Ansonsten gebe ich dir schon recht. Im Alltagsbetrieb merkt man die ganze Power nicht unbedingt und natürlich funktioniert ein Gerät auch mit weniger Power problemlos. Aber sinnlos? Nein, das ist es nicht.

      1. Mag ja richtig sein, das Pixel schwächelt bei der Power in vielen Bereichen. Aber dazu braucht es keinen SD888 oder noch mehr, das schafft ein SD 855 ganz genauso. Das mein ich. Optimierung der Prozessor-Architektur fände ich viel sinnvoller! Ein Rennwagen braucht auch keine 1000PS, da reichen auch 800, die sind schonender und sparsamer und man ist trotzdem schnell.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.