Google plant für die neuen Pixel 6-Smartphones eine neue Update-Strategie, weil der dann eigene Prozessor „Google Tensor“ eine bessere Pflege ohne Hilfe von außen zulässt. Aber ein Insider will nun verraten können, dass die neue Update-Garantie doch nicht ganz unseren Vorstellungen entspricht. Klar ist bereits durch offizielles Werbematerial, dass 5 Jahre für Sicherheitsupdates ab dem Pixel 6 garantiert sind.

Googles neue Update-Garantie wird zwar länger, aber kürzer als erhofft

Nicht ganz so eindeutig ist jedoch gewesen, ob diese Garantie auch für komplette Android-Updates gilt. Wie der eher anonym auftretende Insider und bekannte Leaker @_snoopytech_ verrät, hat Google eine Garantie für neuere Android-Version über einen Zeitraum von vier Jahren geplant anzubieten. Das ist also etwas dünner, als wir uns erhofft hatten. Aber immerhin ein ganzes Jahr länger als bislang.

Neue Android-Versionen werden nur 3 Jahre garantiert

Leider hat sich der letzte Leak als falsch herausgestellt, Google bleibt bei einem Zeitraum von drei Jahren für neue Android-Versionen. Sicherheitsupdates werden hingegen für fünf Jahre garantiert, aber erst ab dem Pixel 6.

Verkackt: Google garantiert für Pixel 6 (Pro) nur 3 Jahre Android-Updates

Google Pixel 6: Auch wer es spät kauft, ist noch lange auf dem aktuellen Stand

Für das neue Pixel 6 bedeutet das kommende Updates auf Android 13 (2022), 14 (2023), 15 (2024) und 16 (2025), was schon allerhand wäre. Bis kurz vorm Release von Android 17 in 2026 hätte man dann mit dem Pixel 6 die aktuellste Android-Version. Selbst wer ein Pixel 6 erst in zwei Jahren kauft, wäre dann immer noch nahezu zwei weitere Jahre topaktuell unterwegs.

Längere Pflege der Software: Nicht nur auf Druck von Apple

In der Android-Welt gab es lange Zeit keinerlei Garantie auf neuere Versionen des Betriebssystems. Und bis heute machen da auch nicht sonderlich viele Hersteller mit. Oder sie binden sich nur für sehr kurze Zeiträume. Allerdings erhöht nicht nur Apple den Druck auf andere Hersteller teurer Smartphones, auch die Politik verlangt zunehmend eine längere Pflege der Smartphone-Software.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

4 Kommentare

  1. 5 Android Versionen (12 bei Auslieferung, 13-16 als Update [= 4 Jahre neue Android Versionen]) mit je einem Jahr Sicherheitsupdates. Bedeutet 5 Jahre (Android 16 plus ein Jahr Sicherheitsupdates) topaktuell sein.

    Wenn nach 5 Jahren Android 17 rauskommt, endet der Support für Pixel 6. Dann noch Android 17 für das Pixel rauszubringen [= 5 Jahre neue Android Versionen] aber keine Sicherheits-Updates mehr, wäre ja Unsinn.

    Ich sehe also nicht, warum Googles neue Update-Garantie kürzer als erhofft sein sollte (außer man hat mehr als die garantierten 5 Jahre erwartet).

    Und wer ein Pixel 6 erst in zwei Jahren kauft, der ist dann noch drei (und nicht zwei) weitere Jahre topaktuell unterwegs. Erst im Oktober 2026, wenn Android 17 erscheint, ist das Pixel nicht mehr aktuell.

  2. Ich finde diese ganzen Diskussionen um die Updates ziemlich lächerlich. Die meisten Leute, besonders die die sich immer darüber aufregen, holen sich jedes mindesten ein neues Handy. Wofür brauchen die 5 Jahre Updates? Und bei denen, die nicht so oft wechseln, ist der Akku um Eimer bevor das letzte Update eintrifft. Und bei den alten Kisten laufen die neuen Versionen eh nie wirklich gut.
    Ich sag ja nicht dass das schlecht ist, aber das Theater darum ist schon ein Bisschen übertrieben.

    1. Die Diskussion um längere Updates ist nicht nur ein bisschen übertrieben, sondern völlig überflüssig.
      Wie Du schon sagtest, die, die am lautesten schreien, sind auch die, die sich spätestens nach 2 Jahren ein neues Handy holen, weil die Technik ja schon soooo furchtbar alt ist. Und die Schreiberlinge der Tech-Blogs sind dann „ganz enttäuscht“, wenn sich der Arbeitsspeicher des neuen Modells nicht verdoppelt hat, die Kamera trotz drölf Millionen Auflösung immer noch keine superdupen Nachtaufnahmen hinkriegt etc.
      Ein Smartphone ist wie ein PC im Miniaturformat. Ein 4 Jahre alter PC ist, zu Recht, veraltet. Natürlich kann man damit noch surfen, aber wenn die Anwendungen anspruchsvoller werden, macht das nicht mehr wirklich Spaß. Wenn ein Gerät gerade mal die Mindestanforderungen des OS und vor allem der Anwendungen erfüllt, kann man die Anwendungen zwar installieren, sinnvoll arbeiten kann man damit jedoch nicht wirklich.

  3. Wichtig sind eh nur die Sicherheitsupdates.
    Android Versionen sind zwar auch nett, aber nicht wichtig für den Kauf.
    Habe jetzt 5 Jahre das Mate 9 von Huawei. Wurde auch regelmäßig geupdatet.
    2 Android Versionen bis A9 und das letzte Sicherheitspatch im Mai 2021.
    Jetzt ist endgültig Feierabend.
    Deswegen ist das nächste Phone ein Pixel 6. Hab ich wieder 5 Jahre Spaß.

    Verstehe nicht, warum es Leute gibt die sich alle zwei Jahre ein neues zulegen?!?!

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.