Google wirft bisherige Pläne für App-Icons mit Android 12 über Bord. Aber auch die neuste Pixel Launcher-Funktion ist wohl nicht von Dauer.

Android 12 hat eine neue Funktion für App-Icons dabei und eine „ältere“ Funktion über Bord geworfen. Konnte man in den letzten Jahren noch die Form der App-Icons verändern, ist diese Möglichkeit im Pixel Launcher jetzt nicht mehr zu finden. Was daher dafür sorgt, dass alle App-Icons automatisch in einer runden Form sind. Wer andere Optionen will, muss eine Alternative zum Pixel Launcher verwenden.

Googles neuster Versuch für App-Icons mehr bieten zu können

Neu ist hingegen „Symboldesigns“, wodurch sich App-Icons farblich an das restliche System anpassen. Somit sind alle Icons ähnlich zueinander, was für einen gleichmäßigen Look sorgt. Die neuen Probleme sind aber Drittanbieter-Apps, die diese Schnittstelle noch nicht ansprechen. Somit unterstützen auch nach monatelanger Testphase ausschließlich die Google-Apps das neue Symboldesign.

Ich erwarte nicht, dass sich dieser Umstand schnell ändert. Stattdessen dürfte die Betaphase lange andauern, bis Google auch diese Funktion wieder über Bord wirft. Es sei denn, man schafft ein System, das originale App-Icons automatisch in das neue Design überträgt. Ich habe aber nur wenig Hoffnung.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Nehmen Sie an der Konversation teil

3 Kommentare

  1. Nutze Icon Pack Studio um die Icons anzupassen. Es gibt u.a. die Option „Hintergrund Farben“ um für die Icons die Palette des Wallpapers zu nutzen.
    Und es deckt zumindest bei mir alle Icons ab. Für mich die deutlich bessere und wirklich vielseitigste Lösung.

  2. Die Frage ist doch: Warum will man das überhaupt? Wenn alles Einheitsbrei ist, findet man einzelne Apps die zwar auf dem Startbildschirm sind, aber ggf. nicht zum täglichen Repertoire gehören umso schlechter.
    Ich finde es viel besser, wenn Apps individuell aussehen. Ein bisschen Chaos hat noch keinem geschadet. Warum muss eine Oberfläche die ich nur wenige Sekunden sehe bis die App aufgeht harmonisch aussehen?

  3. Ich persönlich empfinde die Möglichkeit die Icons in einer Farbe darzustellen als sehr angenehm. Ich war eigentlich eher überrascht, dass Google den Weg gewählt hat, ihre eigenen Icons hartcodiert in ihren Launcher zu packen, statt einfach einen „simplen“ KI Algorithmus zu bauen, der sämtliche Icons, also auch die der Drittanbieter, umwandeln kann. Dürfte bei den meisten Icons eigentlich nicht besonders kompliziert sein (da sie oft eh nur aus zwei Farben bestehen), gerade für Google.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar
Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.