Die eine oder andere Funktion der Pixel-Handys dürfte kaum jemand kennen. Dazu gehört sicherlich auch die Geräuscherkennung. Jedenfalls ist sie mir erst jetzt wieder so richtig bewusst aufgefallen, als ich mir das neue Android 13 auf dem Pixel 6 angeschaut habe. In den Schnelleinstellungen gibt es nämlich eine Kachel namens Geräuscherkennung. Dahinter steckt eine richtig coole Funktion.

Ihr wisst, dass euer Smartphone mehrere Mikrofone besitzt und diese durchaus sehr sensitiv sein können. Das ist gerade bei Google Pixel wichtig, weil sie doch mit cooler Spracheingabe brillieren wollen. Google hat aber auch an eine Geräuscherkennung gedacht, die zum Beispiel wie ein Babyphone funktioniert. Dabei kann einerseits das Handy auf erkannte Geräusche reagieren. Es sendet auf Wunsch auch eine Benachrichtigung an eine verbundene Smartwatch mit Wear OS-Betriebssystem.

So sehen die Einstellungen aus:

Google Pixel ist womöglich auch Lebensretter oder Babyphone

Die Geräuscherkennung läuft auf dem Pixel-Telefon im Hintergrund, wenn sie aktiviert ist. Sie erkennt verschiedenste Dinge, die Google in insgesamt drei Hauptkategorien unterteilt. Notfallmeldungen sind zum Beispiel Rauchmelder oder ein Feueralarm. Unter Priorität versteht Google wichtige Dinge wie Babygeräusche oder Hundegebell. Die App kann aber auch eure piepende Mikrowelle hören und fließendes Wasser wahrnehmen.

In einem kleinen Test mit Wasser hat die Erkennung gut funktioniert. Ich werde allerdings auch unbedingt mal probieren, wie gut und zuverlässig die Erkennung der Babygeräusche funktioniert. Und falls ihr es noch nicht wusstet: Amazon bietet zum Beispiel für seine Alexa-Lautsprecher ganz ähnliche Funktionen an.

Gibt es für euch Funktionen, die ihr erst sehr spät entdeckt habt?

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.