Über Google Play wurden jetzt erstmals mehr Spiele verkauft, als für die verschiedenen mobilen Spielekonsolen. Vor einiger Zeit schrieben wir über die Zukunft von Nintendo, die eigentlich als einziger Gaming-Hersteller komplett auf Android und Co. auch in Zukunft verzichten wollen. Doch kann man so in die Zukunft gehen? Offenbar nicht, denn erstmals konnte nun Android nach iOS ebenfalls mehr mobile Spiele als Sony, Nintendo und Co. verkaufen. Die Marktführung von Apple ist auch hier beeindruckend, doch noch schlimmer dürfte es nun für die Hersteller der mobilen Spielkonsolen sein, dass jetzt schon die zweite Plattform für Smartphones und Tablets mehr Inhalte verkaufen konnte.

Im ersten Quartal sah das noch anders aus, doch die Verkäufe für PS Vita, Nintendo DS, etc. gingen weiter stark zurück, während die Verkäufe bei Android und iOS erneut stark zulegen konnten. Das geht aus einem Bericht von App Annie hervor, welcher zusammen mit der IDC erstellt wurde.

Sony und Microsoft versuchen bereits ihre Spiele auf mobile Geräte zu bringen bzw. ihre Konsolen besser mit Smartphones zu verbinden, Nintendo wehrt sich weiterhin dagegen. Die Fahrt ins Ungewisse kann böse nach hinten losgehen für den Traditionskonzern Nintendo, der sowieso in letzter Zeit mit schlechten Verkaufszahlen zu kämpfen hat.

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via engadget, app annie)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.