Google Play: Rückgabe von Paid-Apps jetzt teilweise zwei Stunden möglich

Google Play Logo

Eine interessante Neuerung scheint der Google Play Store gerade eingespielt zu bekommen, denn die Rückgabe von Apps wird bald nicht mehr nur 15 Minuten möglich sein. Das ist zumindest bislang das normale Zeitfenster, in welchem man direkt über die Play Store-App einen Kauf einer App wieder rückgängig machen kann. Jetzt scheint der Wechsel auf ein Zeitfenster von zwei Stunden stattzufinden, wie unsere Kollegen herausgefunden haben. Deren Team hat verschiedene Apps gekauft und immer war das Zeitfenster für die Rückgabe nicht mehr 15 Minuten lang offen, sondern eben zwei Stunden.

Google will mit der Sprache noch nicht so richtig herausrücken und hält sich bzgl. dieser Veränderung bedeckt. Das 15 Minuten-Zeitfenster sei garantiert, eine Verlängerung der Rückgabezeit soll aber in einigen Fällen vorkommen.

[We] only advertise a 15-minute refund window, that is the guaranteed window for a user, but [we] do extend the window in some cases to account for download times.

An der benötigten Zeit für einen größeren Download kann es aber nicht liegen, denn das 2 Stunden-Zeitfenster war auch bei kleinen Apps von unter einem Megabyte vorhanden.

Eine Verlängerung der Rückgabezeit ist auf jeden Fall der richtige Weg.

(Quelle Androidpolice)

  • Gast

    Finde ich unnötig. 15 Minuten reichen vollkommen aus.
    „An der benötigten Zeit für einen größeren Download kann es aber nicht liegen“
    Es kann auch nicht daran liegen, da der Zeitrum von 15 Minuten, erst nach dem Download beginnt, und nicht direkt beim Kauf einer App.

    • Nein, nicht ganz korrekt. Gibt ja auch Spiele und Apps, welche erst die Inhalte direkt in der App laden. Und wie will man innerhalb von 15 Minuten eine App ausführlich testen, um sie wirklich bewerten zu können, ob sie das Geld eigentlich wert ist.

  • Don Kerosin

    Das ist eine EU-Geschichte. Da war doch mal was, dass die EU das beanstandet und als nicht EU-Konform bezeichnet und Google, genau so wie die Obst-Holding, aufgefordert hat den Zeitraum zu verlängern. Genau hab ich es aber gerade nicht mehr auf dem Schirm. Wenn jemand genaueres weiß, dann gerne her mit den News :)

    • Ja, Verbraucherschutz usw. hatten da mal versucht etwas dagegen zu tun.