Neue Verbote für App-Anbieter: Google räumt im Play Store endlich richtig auf!

Google Play Store Header Mika Baumeister Qiplrhjiv2o Unsplash

Mika Baumeister/Unsplash

Google beraubt im Play Store die App-Anbieter um einige ihrer Freiheiten, was schon viel früher hätte passieren müssen.

Bislang schien der Google Play Store wie ein Marktplatz ohne echte Regeln zu sein. Viel zu viele Freiheiten hatten die App-Anbieter dort, was zu Fake-Apps, Clickbait und einigen anderen Problemen führte. Jetzt passiert endlich etwas! Google verändert die Regeln und zieht die Zügel straffer. Komplett neue Regeln gibt es jetzt für App-Logo und App-Titel. Zusatzbegriffe, die mit der App nicht direkt etwas zu tun haben, dürfen nicht mehr zum Einsatz kommen.

Free, Download, 🔥 und andere Zusätze sind VERBOTEN

Google verbietet den Einsatz von zusätzlichen Attributen wie „Free“ oder „Ad-free“. Auch ein laufender Sale darf nicht mehr über das Logo, den App-Namen oder den Namen der Firma kommuniziert werden. Google wünscht nicht einmal mehr eine dauerhafte Großschrift oder den Einsatz von Emojis. Im Grunde genommen will Google den Einsatz normaler App-Icons und normaler App-Titel, in denen die App-Anbieter keinerlei Tricks zur Erzeugung höherer Aufmerksamkeit verwenden.

Die neuen Vorgaben kurzgefasst und in Grafiken:

  • Begrenzung der Länge von App-Titeln auf 30 Zeichen
  • Verbot von Schlüsselwörtern im App-Titel, auf dem App-Logo oder im Entwicklernamen
  • Eliminieren von Grafikelementen, die Benutzer über das App-Symbol irreführen können

Google Play Neue App Regeln April 2021 3

Google Play Neue App Regeln April 2021 2

Google Play Neue App Regeln April 2021

Google fordert nach 13 Jahren Google Play das originale Logo der App und den unveränderten Namen der App. Eigentlich ganz einfach. Denn längst haben auch im Play Store die negativen Dinge des Internets stattgefunden, wie ich einleitend erwähnte. Ich bin allerdings gespannt, wie man diese Vorgaben durchsetzen will. Das klappt nämlich bei Apps wie Google Discover auch nur bedingt. Dort finden wir immer wieder Inhalte, die gegen ähnliche Vorgaben deutlich verstoßen.

Eine angebotene App ohne Verstöße und nach Vorgaben von Google sieht dann wie folgt aus:

Gutes Beispiel Für App Im Play Store

Folge jetzt unserem neuen WhatsApp-Kanal, dem News-Feed bei Google News und rede mit uns im Smartdroid Chat bei Telegram. Mit * markierte Links sind provisionierte Affiliate-Links.

2 Kommentare zu „Neue Verbote für App-Anbieter: Google räumt im Play Store endlich richtig auf!“

Kommentar verfassen

Bleibt bitte nett zueinander!