Google führt für den Play Store ein interessante Neuerung ein, Entwickler können ihre Apps jetzt noch besser mittels Werbung finanzieren. Man schlägt dabei zwei Fliegen mit einer Klappe und könnte somit auch die Nutzer ins Boot holen, die nicht unbedingt Geld für In-App-Inhalte ausgeben wollen. Googles Neuerung ermöglicht, dass Entwickler an ihre Nutzer Werbung ausliefern […]

Google führt für den Play Store ein interessante Neuerung ein, Entwickler können ihre Apps jetzt noch besser mittels Werbung finanzieren. Man schlägt dabei zwei Fliegen mit einer Klappe und könnte somit auch die Nutzer ins Boot holen, die nicht unbedingt Geld für In-App-Inhalte ausgeben wollen.

Googles Neuerung ermöglicht, dass Entwickler an ihre Nutzer Werbung ausliefern können. Nutzer erhalten für das Betrachten der Werbung kostenlos neue In-App-Inhalte. Ein wenig erinnert das an das Netzclub-Prinzip. Durch den Erhalt von Werbung wird der Mobilfunktarif gegenfinanziert und kann kostenlos angeboten werden.

Start mit Videos

Google hat bekannt gegeben, dass der Start der Neuerung mit Videos eingeführt wird. Nutzer können sich in Apps Werbevideos anschauen und erhalten dafür In-App-Inhalte kostenlos. Der Entwickler verdient durch die Werbung neues Geld, statt durch den Verkauf der Inhalte.

Benutzer können sich eine Video-Werbung anschauen und nach Abschluss mit virtuellen Waren oder Spielwährung belohnt werden. In dem folgenden Beispiel wählt der Benutzer „Anzeige ansehen“, betrachtet das Video und erhält dann 100 Münzen.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.