Bis zu 10 Millionen Downloads hatten die erfolgreichsten Apps einer Liste, die mit Adware infizierte Android-Apps aus dem Google Play Store zeigt. Über 150 Millionen Downloads haben alle infizierten Apps zusammen generiert, ein großes Problem für Google. Gefährlich scheint die Adware nicht zu sein, sie hat in erster Linie das Ziel auf den Geräten der […]

Bis zu 10 Millionen Downloads hatten die erfolgreichsten Apps einer Liste, die mit Adware infizierte Android-Apps aus dem Google Play Store zeigt. Über 150 Millionen Downloads haben alle infizierten Apps zusammen generiert, ein großes Problem für Google. Gefährlich scheint die Adware nicht zu sein, sie hat in erster Linie das Ziel auf den Geräten der Nutzer Werbung auszuspielen.

Fatal daran ist, dass von Google derartige Methoden nicht geduldet werden und trotzdem schafften es entsprechende Apps in den Google Play Store. Wobei die infizierten Apps selbst gar nicht das eigentliche Problem sind, berichten die Sicherheitsforscher.

App-Entwickler ahnungslos, was im Hintergrund passiert

Betroffene App-Entwickler wussten von der Adware nichts. Infiziert werden konnte ein eigentlich legitimes Werbe-SDK, auf welches die App-Entwickler setzten. Vergleichbare Probleme gibt es immer wieder und sie fallen erst recht spät auf. Eine vollständige Liste der betroffenen Apps findet hier.

„Wir glauben, dass die Entwickler betrogen wurden, um dieses bösartige SDK zu verwenden, ohne sich seines Inhalts bewusst zu sein, was dazu führte, dass diese Kampagne nicht auf eine bestimmte Region abzielte oder vom selben Programmierer entwickelt wurde“, teilte Check Point mit. (via)

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.