Google hatte in den letzten Monaten den sogenannten Inkognitomodus in weiteren Android-Apps bereitgestellt, vorher war die durchaus praktische Funktion nur im hauseigenen Chrome-Browser integriert. Unter Android kann man aber demnächst auch Google Maps temporär anonym benutzen, wie auch die Google-App (Suche), obwohl man in den besagten Apps eigentlich mit seinem Google-Konto angemeldet ist. Gleiches passiert […]

Google hatte in den letzten Monaten den sogenannten Inkognitomodus in weiteren Android-Apps bereitgestellt, vorher war die durchaus praktische Funktion nur im hauseigenen Chrome-Browser integriert. Unter Android kann man aber demnächst auch Google Maps temporär anonym benutzen, wie auch die Google-App (Suche), obwohl man in den besagten Apps eigentlich mit seinem Google-Konto angemeldet ist. Gleiches passiert demnächst für den Play Store, berichtet XDA.

Anonym trotz angemeldeter Konten

Wie im sogenannten App-Teardown klar wird, bereitet Google eine entsprechende Umsetzung schon vor. Dafür findet man im Quellcode diverse Textbausteine, die eine Implementierung des Inkognitomodus schon heute verraten können, obwohl sich Google dazu eigentlich noch nicht geäußert hat. Praktisch vielleicht immer dann, wenn man nach Apps suchen möchte, ohne damit zukünftige App-Vorschläge zu beeinflussen. Ansonsten fallen mir nicht sonderlich viele Anwendungsbeispiele ein.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.