Ist es Betrug am Kunden, wenn keine App auf ihr Freemium-Modell hinweist? In Deutschland wäre das sicher wieder etwas für Verbraucherschützer, doch das hat sich nun erledigt, denn die Weboberfläche von Google Play hat eine kleine aber feine entscheidende Neuerung in der vergangenen Nacht erhalten.

Ab sofort gibt es nämlich einen eindeutigen Hinweis darauf, wenn eine App zwar kostenlos erhältlich ist, allerdings Inhalte innerhalb des Spiels erworben werden können oder müssen. Ziemlich eindeutig und fett geschrieben findet man nun neben der Gerätekompatibilität noch den Hinweis, ob die jeweilige App In-App-Käufe anbietet. So wird wohl in Zukunft keiner mehr das böse Erwachen bekommen, wenn er im Spiel dann plötzlich Inhalte kaufen muss.

Ein ähnlicher Hinweis ist auch im Play Store auf den Android-Geräten vorhanden. Dort steht der Hinweis „In-App-Käufe“ quasi direkt unter dem Installieren-Button.

Und da brennt mir gleich die Frage in den Fingern, welche Erfahrungen ihr bislang mit Freemium-Apps gemacht habt?

[asa_collection items=1, type=random]Beliebte Smartphones[/asa_collection]

(via Androidpolice)

Denny Fischer

Gründer und amtierender Chef von SmartDroid.de, bloggt hier und nur hier seit 2008. Alle Anfragen an mich, in den Kommentaren oder über die verlinkten Netzwerke.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.