Google+ wird in 2013 zahlreiche neue Funktionen bekommen und bleibt werbefrei

Google Plus Logo

In der letzten Woche gab es in den Niederlanden ein kleines Brunch-Event von Google, welches vor allem den Journalisten eine gute Möglichkeit bot, von den Google-Verantwortlichen ein paar Infos zur näheren Zukunft zu bekommen. Unter anderem war Bradley Horrowitz vor Ort und plauderte ein wenig aus dem Nähkästchen über Google+ im kommenden Jahr. Das soziale Netzwerk wird vor allem in 2013 mit weiteren Funktionen bestückt, derzeit wären nämlich noch nicht mal die Hälfte der geplanten Funktionen integriert.

Eine weitere erfreuliche Meldung, neben der zu den noch kommenden aber geheim gehaltenen Funktionen ist die zur Werbung, welche auch in Zukunft nicht auf Google+ integriert wird, denn Werbung sei auf sozialen Netzwerken sowieso nicht effizient. Google wird aber weiterhin die Google+-Daten entsprechend auswerten, um auf den anderen Angeboten Werbung effizienter auszuliefern. Hier hat man natürlich gegenüber der Konkurrenz den Vorteil, dass man eben noch zig andere Dienste und Angebote neben dem sozialen Netzwerk hat.

Wenn man Google+ im nächsten Jahr weiter ausbauen wird, dann wird es auch weitere Schnittstellen für Entwickler geben. Bisher hat man sich dem offenen API (Application Programming Interface) für externe Entwickler verschlossen, was aber wohl nur daran lag, weil man das Netzwerk erst entsprechend ausbauen und etablieren möchte. Interessant wären hier natürlich unter anderem alternative Apps, wie es sie für Twitter und Facebook zuhauf gibt.

Apropos etablieren… das funktioniert laut Horrowitz hervorragend. Die Nutzerzahlen sollen die Erwartungen weit übersteigen, zum Ende des Jahres wird man dazu genauere Zahlen noch bekannt geben. Horrowitz gab aber immerhin noch ein Detail bekannt, nämlich dass die Hälfte aller Google+-Zugriffe durch mobile Geräte wie Smartphones und Tablets erfolgen. (quelle, via)

[asa]B007CYABWO[/asa]

...und das empfiehlt Google