Google informiert erneut darüber, dass Google Home und Nest zu Google Nest zusammenwachsen. In einer neuen Mitteilung erklärt sich Google für seine Entscheidung, Nest und Google deutlich näher zu verbinden. Bislang waren die Unternehmen und Produkte weitestgehend getrennt voneinander. Das hat man in den letzten Tagen und Wochen geändert, aus gleich mehreren – vielleicht guten […]

Google informiert erneut darüber, dass Google Home und Nest zu Google Nest zusammenwachsen. In einer neuen Mitteilung erklärt sich Google für seine Entscheidung, Nest und Google deutlich näher zu verbinden. Bislang waren die Unternehmen und Produkte weitestgehend getrennt voneinander. Das hat man in den letzten Tagen und Wochen geändert, aus gleich mehreren – vielleicht guten – Gründen.

Wir sind der Meinung, dass unsere Smart-Home-Produkte und -Dienste so funktionieren müssen, dass sie für dich in deinem Zuhause hilfreich, leicht zu bedienen und sicher sind. Google Home und Nest haben sich jetzt zusammengeschlossen, um genau das zu erreichen und dich damit noch besser in deinem Alltag zu unterstützen. Wir stellen vor: Google Nest.

Unsere Google Nest-Produkte sind perfekt aufeinander abgestimmt und helfen dir nicht nur dabei, auf dem Laufenden zu bleiben und dich mit deinen Liebsten auszutauschen – sie geben dir auch ein sicheres Gefühl. Du kannst dein Zuhause zum Beispiel einfach von unterwegs aus im Auge behalten und dich per Smartphone warnen lassen, wenn etwas Ungewöhnliches passiert.

Eine gemeinsame Plattform

Ein sicheres Google-Konto. Später in diesem Sommer hast du die Möglichkeit, dein Nest-Konto zu einem Google-Konto zu migrieren. So kannst du dich mit nur einem Konto bequem bei all deinen Nest- und Google-Produkten anmelden. Außerdem erhältst du Zugriff auf alle Tools und automatischen Sicherheitsfunktionen, die zu einem Google-Konto gehören.

Eine Entwicklerplattform. Wir möchten unseren Entwicklern und unseren Kunden das Leben leichter machen und alles an einem Ort bündeln. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir das Programm Works with Google Assistant entwickelt. Kunden können alle Smart-Home-Geräte von Google Nest und unseren Smart-Home-Partnern in der Home App verwalten. Und mit Assistant-Abläufen lassen sich automatisierte Abläufe für mehrere Geräte einrichten, zum Beispiel persönliche Morgen- oder Abendroutinen. Weitere Informationen findest du in unserem Blogpost.

Eine gemeinsame Datenschutzverpflichtung. Google und Nest wollen zusammen ein noch besseres Smart Home erschaffen. Vor allem wollen wir auch unsere Nutzer bestmöglich schützen. Wir möchten dir daher genau erklären, wie Smart-Home-Geräte und -Dienste von Google funktionieren und was wir tun, um deine Privatsphäre zu schützen. Hier erfährst du mehr darüber.

Nicht jedem Nest-Nutzer wird das gefallen, doch im Grunde war das schon mit der Übernahme durch Google vor ein paar Jahren absehbar.

Denny Fischer

Gründer Smartdroid.de, bloggt seit 2008 täglich über Smartphones, Android und ähnliche Themen.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.