Google bietet direkt in der Google-Suche immer mehr Inhalte auf den ersten Blick, dazu gehören auch Songtexte und ähnliche Inhalte. Normalerweise ist das mit den Quellen der Inhalte abgesprochen, doch der Konzern soll laut WSJ-Bericht trotzdem von einer bekannten Lyrics-Webseite gestohlen haben. Nachweisbar! Die Lyrics einer Webseite, bekannt als Genius, wurden mit einer Art unsichtbaren Stempel versehen, nämlich über eine Umgestaltung der Apostrophen in Songtexten.

Google selbst nur Opfer des Betrugs?

Somit sei eindeutig nachweisbar, dass entsprechende Songtexte in der Google-Suche auftauchen, obwohl es dafür keinen entsprechenden Deal gibt. Google weist die Anschuldigungen zurück, schiebt die Schuld einem der anderen Partner zu. Google hat also nicht selbst die Songtexte kopiert, sondern bezieht sie aus einer Quelle, die wiederum die Songtexte von Genius dreist kopiert.

So oder so eine Frechheit, verliert Genius doch die Klicks durch die Google-Suche und das nur aufgrund der gestohlenen Inhalte. Im Netz leider keine neue Methode, allerdings meist nur schwer aufzudecken und nachzuvollziehen, geschweige denn bestrafbar.

Links mit einem * sind Partner-Links. Kauft ihr ein Produkt bei einem Partner, erhalten wir dafür eine Provision. Der Preis für euch bleibt davon unberührt.

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Beachtet die üblichen Regeln für Kommentarspalten und seid nett zueinander. Wir speichern keine IP-Adressen der kommentierenden Nutzer. Hier entlang zur Telegram-Gruppe von Smartdroid.de

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert